Sparda-Bankautomaten ausgefallen - 3,6 Millionen Kunden betroffen

Sparda-Banken Technikpanne legt Automaten und Telefone lahm

Nun ist der technische Totalausfall behoben.

Kunden der Sparda-Bank konnten nach Angaben des Unternehmens während der Störung über 300 Euro pro Tag verfügen.

Kein Geld am Automaten und kein Online-Banking - Kunden der Sparda-Banken mussten sich am Donnerstag lange gedulden. Die telefonische Erreichbarkeit einiger Banken und Filialen sei nicht durchgängig gewährleistet und vereinzelt komplett unterbrochen gewesen.

Bis zum frühen Abend kämpften die Institute deutschlandweit mehrere Stunden lang mit dem technischen Totalausfall.

Wie massiv die Auswirkungen der Panne im Rechenzentrum der Bank waren, belegt ein anderer Umstand: Die Mitarbeiter waren wegen der Störung nicht in der Lage, die betroffenen Kunden per E-Mail über den Vorfall zu informieren.

Nach Angaben des Verbandes der Sparda-Banken waren weder Barabhebungen noch ein elektronischer Zahlungsverkehr möglich.

"Hiervon ist deutschlandweit die gesamte Netzwerkstruktur der Sparda-Bank betroffen", sagte der Sprecher.

Hintergrund der Störung seien Arbeiten an den zentralen Firewall-Systemen gewesen. "Sowohl die Sicherheit der persönlichen Daten unserer Kunden als auch deren Vermögenswerte waren zu keiner Zeit gefährdet", betonte der Verband. Den Betrag konnten sie entweder mit ihrer EC-Karte bezahlen oder an Geldautomaten von anderen Banken wie der Targo- oder der Santander-Bank, die mit der Sparda-Bank im sogenannten Cashpool zusammengeschlossen sind, abheben.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 17. Mai 2018 um 21:00 Uhr.

Related:

Comments

Latest news

Wieder Panne bei Mathe-Prüfungen in Brandenburg
An zwei Oberstufenzentren (OSZ) ist es bei den Prüfungen zur Fachhochschulreife im Fach Mathematik zu einer Panne gekommen. Rund 6000 Schüler durften die Prüfung wiederholen - etwa 2600 von ihnen machten Gebrauch von dem Angebot.

Bayern: Neuer soll offenbar im Pokal-Kader für Berlin stehen
Juni soll dort der Feinschliff für das ehrgeizige Unternehmen Titelverteidigung vorgenommen werden. Bundestorwarttrainer Andreas Köpke sieht Neuers Rückkehr mit Blick auf die WM in Russland (14.

China bietet Trump Milliarden-Käufe von US-Produkten an
Einer der Insider sagte, dass der US-Flugzeugbauer Boeing mit am meisten von dem Angebot der Chinesen profitieren könnte. Boeing ist der größte Exporteur der USA und verkauft bereits ein Viertel seiner Verkehrsflugzeuge nach China.

"Ride of Silence": In Gedenken an tote Radfahrer
Letztes tragisches Beispiel ist die kürzlich an der Osterstraße durch einen LKW getötete 33-jährige Radfahrerin. Mehrere Hundert Radfahrer haben sich zum "Ride of Silence" in Hamburg getroffen.

Guardiola verlängert bis 2021
Trainer Pep Guardiola bleibt Manchester City erhalten: Er hat seinen Vertrag beim englischen Fußballmeister bis 2021 verlängert. Zuvor feierte der Starcoach beim FC Barcelona (2008 - 2012) und beim FC Bayern München (2013 - 2016) große Erfolge.

Other news