Tony Awards in New York

Robert de Niro Tony Awards

Bei der Verleihung der Tony Awards sollte Schauspieler Robert de Niro eigentlich nur den Auftritt von Bruce Springsteen ankündigen.

Schauspieler Robert de Niro hat bei den Theaterpreisen Tony Awards in New York US-Präsident Donald Trump übel beleidigt. US-Medien zufolge erhielt de Niro für seine Worte stehende Ovationen. Der Schauspieler fügte dann hinzu: "Es lautet nicht länger: Weg mit Trump! Es heißt: Fuck Trump!" Bei der TV-Übertragung war die Schimpftirade nicht zu hören, der Sender blendete Piep-Töne ein.

Hinter der Bühne informierten Journalisten die Schöpfer des Musicals "Angels in America" über die Äußerungen De Niros. Immer wieder ballte De Niro die Fäuste und streckte sie in die Luft, was dazu führte, dass sich so gut wie jeder im Saal erhob und Beifall klatschte. "Du laberst mich an?'"

Robert De Niro war noch nie ein großer Trump-Fan und teilt das auch gerne öffentlich mit. 2011 schon verglich der Hollywood-Star Trump mit einem Autoverkäufer.

Related:

Comments

Latest news

Trauer um Avicii (†28): So lief die Beisetzung in Schweden
Nach der Beisetzung folgte eine besonders schöne Geste: ein Pferd der Reiterstaffel der Leibgarde wurde nach dem Star-DJ benannt. Das Begräbnis fand auf dem Stockholmer Waldfriedhof Skogskyrkogården statt - er gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Vince Vaughn nach Alkoholkontrolle festgenommen
Wegen des Verdachts der Trunkenheit am Steuer musste er auf die Wache, wo ein Blutalkoholtest gemacht wurde. Einige Stunden später konnte der Schauspieler nach Angaben von CNN das Gefängnis wieder verlassen.

"Modern Family": Jackson Odell stirbt mit 20 Jahren
Zwei Jahre später ist Jackson Odell tot. "Meine Gedanken sind bei euch", dürfte der Familie viel Trost schenken. Er soll einige Songs für den im Jahr 2018 erschienenen Musical-Film "Forever my Girl" geschrieben haben.

Spanien nimmt Rettungsschiff mit 629 Flüchtlingen auf
Das Schiff warte auf Anweisungen über den sicheren Hafen, in dem die Migranten gebracht werden sollen. Unter den Geretteten seien 123 unbegleitete Minderjährige, elf Kinder und sieben schwangere Frauen.

Zensiert: Robert De Niro beschimpft Trump
Bei welchem Land streiken die Spieler? Wir haben zu den wichtigsten WM-Mannschaften Spiderdiagramme erstellt. Robert De Niro war noch nie ein großer Trump-Fan und teilt das auch gerne öffentlich mit.

Other news