"Wach auf, Punchy!":Trump wettert gegen de Niro

Donald Trump teilt auf Twitter gegen Robert De Niro aus und geht dabei wie immer nicht zimperlich vor

US-Präsident Donald Trump hat im Kurzbotschaftendienst Twitter erbost auf einen gegen ihn gerichteten Kraftausdruck von Hollywoodstar Robert de Niro reagiert: "Robert de Niro, ein Individuum mit sehr niedrigem IQ, hat zu viele Schläge auf den Kopf bekommen von echten Boxern in Filmen", twitterte Trump am Dienstag.

Er habe ihn beobachtet und glaube wirklich, dass de Niro von vielen Schlägen gezeichnet sei, schriebt Trump.

In einem weiteren Tweet forderte der Präsident den Schauspieler auf, aufzuwachen - vermutlich habe De Niro noch nicht erkannt, dass die wirtschaftliche Lage noch nie so gut gewesen sei wie jetzt.

De Niro hatte Trump bei den Theaterpreisen in New York auf offener Bühne beleidigt. Es kann nicht mehr heissen: Weg mit Trump! Es heißt: "Fuck Trump!" Trump schloss mit: "Wake up Punchy!" Punch heißt auf Deutsch Faustschlag. "Es heisst Fuck Trump!"

Einen Tag nach seiner Schimpftirade legte der Hollywood-Star nach. "Ich will mich für das idiotische Verhalten meines Präsidenten entschuldigen", sagte De Niro bei einer Veranstaltung in Toronto. "Das ist eine Schande".

Am Wochenende hatte Trump per Twitter sein Ja zur Abschlusserklärung des G7-Gipfels in Kanada zurückgezogen und begründete dies mit Äußerungen des kanadischen Premiers Justin Trudeau zu US-Strafzöllen.

2017 hatte die Oscar-Legende Meryl Streep (68, "Geisterhaus", "Kramer gegen Kramer") Trump bei den Golden Globes wegen einer von diesem nachgeäfften Bewegung eines körperlich Behinderten kritisiert, ohne Trump beim Namen zu nennen. De Niro nehme wohl nicht wahr, dass "die Wirtschaft die beste jemals" sei.

De Niro war früher bereits harsch gegen Trump in Stellung gegangen.

Related:

Comments

Latest news

Robert De Niro feuert weiter gegen Trump
Trump nannte den Kanadier "unehrlich" und "schwach". "Ich entschuldige mich bei Justin Trudeau und den anderen G7-Leuten. Es ist widerlich", sagte de Niro dazu.

Tesla-Chef entlässt über 4000 Mitarbeiter - Wirtschaft
Die Tesla-Aktie stieg am Dienstag nach einem optimistischen Analystenkommentar und nachdem Musks Jobstreichungen bekannt wurden. Sie sollen mit der nächsten neuen Version 9.0 von "Autopilot" aktiviert werden, schrieb Musk am späten Sonntag auf Twitter .

Die Siberian Health Company
Und schließlich die Chronobiologie, die die biologischen Rhythmen und ihre Verbindung zur menschlichen Gesundheit erforscht. Das Unternehmen gründete im Jahr 2007 eine weitere Produktionsstätte, die bis 2010 erweitert und modernisiert wurde.

Multiplayer kosten
Die Spieler fürchten jedoch, dass dann ein Spiel immer mehr Pay-to-Win Elemente besitzt und damit nicht mehr interessant ist. Die ersten Bugs werden bereits erwartet und man hofft viele zu finden damit sie bis 2018 ausgemerzt werden können.

Nintendo Classic Mini
Die große Beliebtheit der Konsole verdeutlicht, dass Menschen auch heutzutage noch Spaß an Retrospielen haben. Hoffentlich kommt bald auch eine neue SNES und andere Konsolen wie die N64 oder die PlayStation 1 wieder auf den Markt.

Other news