Angelina Jolie & Brad Pitt: Streit um Kinder eskaliert | Stars

Angelina Jolie und Brad Pitt sind getrennt

Besuch in London und LA So darf Brad Pitt den Kids uneingeschränkt Textnachrichten schicken und sie auch anrufen, ohne dass die Mama die Gespräche überwacht.

Jetzt hat ein US-Gericht Angelina Jolie (43) jedoch dazu verpflichtet, Brad Pitt (54) engeren Kontakt zu den gemeinsamen Kindern des ehemaligen Paares zu ermöglichen. Doch nun wurde dem sechsfachen Dad zumindest für diesen Sommer mehr Zeit mit seinen Lieblingen zugesprochen! Jeder Tag ist dabei penibel durchgetaktet und unterschiedlich strukturiert: So wird der "Fury"-Darsteller an manchen Tagen nur wenige Stunden die volle Aufsicht für seine jüngsten Knirpse haben - vom 08. bis 14 Juli hingegen bekommt er das volle Sorgerecht".

Angelina Jolie möchte mit ihren Kindern, die schon richtig groß sind, im Sommer nach Großbritannien ziehen.

Das Gericht habe Jolie ferner untersagt, Unterhaltungen via Smartphone zwischen den Kindern und ihrem Ex-Mann zu kontrollieren.

Jolie müsse den Kindern sagen, dass sie bei ihrem Vater "sicher seien" und es wichtig sei, mit beiden Eltern "eine gesunde Beziehung" zu haben, zitierte der Sender CNN aus dem Beschluss. Sie forderte das alleinige Sorgerecht für die drei leiblichen und die drei adoptierten Kinder im Alter zwischen 9 und 16 Jahren. Über seine Vormundschaft werde am 13. August verhandelt. Nach einem Streit mit seiner Mutter will der Teenager in Zukunft lieber bei seinem Vater leben.

Related:

Comments

Latest news

Hajo Seppelt: ARD-Dopingexperte fährt nicht zur WM
Wie die " Tagesschau " berichtet, habe die ARD diese Entscheidung nach einem Gespräch mit Außenminister Heiko Maas getroffen. ARD-Dopingexperte Hajo Seppelt wird nicht zur Fußball-Weltmeisterschaft nach Russland reisen.

USA - US-Botschafter glaubt an Entschärfung des Handelskonflikts
Die bayerische Staatskanzlei gab am Montag bekannt, dass die Kabinette der bayerischen und der österreichischen Regierung am 20. Grenell hatte durch ein Interview mit der ultrarechten US-Plattform Breitbart scharfe Kritik in Deutschland ausgelöst.

Italien macht Ernst: Die Häfen sind für Migranten dicht
Die US-Navy habe die Organisation am Dienstag zur Übernahme der Geretteten und der Leichen vor der Küste Libyens gerufen. Salvini sagte dazu, Conte täte gut daran, "nicht nach Frankreich zu gehen", wenn keine Entschuldigung eintreffe.

Trump hält De Niro für dumm
De Niro habe wohl noch nicht erkannt, dass die wirtschaftliche Lage Amerikas noch niemals so gut gewesen sei wie derzeit. Er habe De Niro beobachtet, so Trump, und glaube wirklich, dass er von den Schlägen gezeichnet sei.

Dieselaffäre: VW muss eine Milliarde Bußgeld zahlen | Wirtschaft
Das Geld muss laut Staatsanwaltschaft innerhalb von sechs Wochen an das Land Niedersachsen gezahlt werden. Durch den Bußgeldbescheid wird das gegen Volkswagen laufende Ordnungswidrigkeitenverfahren beendet.

Other news