Thomas Hayo verlässt "Germany's Next Topmodel"

Heidi Klum sorgt mit einem Nacktbild bei Instagram für Aufsehen. Hier ein Archivbild

Daher habe er nun beschlossen, den Jury-Hut vorerst an den Nagel zu hängen. Natürlich bleibe ich der GNTM-Familie eng verbunden, aber in welcher Rolle und wann, wird sich mit der Zeit ergeben.

Die letzten 8 Jahre seien eine "atemberaubende Reise" gewesen, Hayo schaue "voller Stolz" auf seine Zeit als Teil der "Topmodel"-Familie auf die Sendung zurück". So viele coole junge Frauen, die ich auf ihrem Weg zu sich selbst und bei ihrer Karriere ein kleines Stück begleiten durfte.

Unter einem Foto schrieb er rührend: "Die letzten 8 Jahre mit meiner GNTM-Familie. Was für eine atemberaubende Reise das war!", kommentiert er seinen Post. Diese einzigartigen Erfahrungen und die vielen daraus entstandenen Freundschaften möchte ich nicht missen.

Die Trennung hatte sich schon angekündigt, das Management erklärte zuvor gegenüber "InTouch", "dass sich jetzt erst einmal alle eine kleine Auszeit gönnen und man dann im Spätsommer über das neue Projekt spricht". Die Produktion nimmt immer einen großen Anteil meines Jahres in Anspruch, so dass sich bei mir alles immer mehr um GNTM drehte. "Ich möchte aber Dinge, die ich lange vernachlässigt habe, wieder stärker in den Fokus meiner Aktivitäten rücken", so Hayo. "Mein New Yorker Leben, meine dortigen Freunde und viele Projekte, die mir am Herzen liegen". Der Model-Macher weiter: "Deshalb habe ich mit Heidi und Pro7 besprochen, dass ich für die nächste Staffel nicht als festes Jurymitglied zur Verfügung stehen werde". An seine ehemaligen Jury-Kollegen Wolfgang Joop (73), Thomas Rath (51) und Enrique Badulescu sowie an seine Fans richtete der 49-Jährige ebenfalls seinen Dank und verabschiedete sich letztendlich mit einem "Ich liebe euch alle!" Der Juror schließt mit den Worten "I Love you all".

Auf die Frage, ob die Juroren Hayo und Michalski im nächsten Jahr wieder in Heidi Klums Team zu sehen sein werden, sagte er zu BILD: "Mitte des Sommers setzen wir uns wieder mit dem Sender und Heidi zusammen". Dennoch sei es nun an der Zeit, "neue Wege zu gehen".

Das seien sein Leben in New York, seine dortigen Freunde und viele Projekte, die dem Kreativ-Direktor am Herzen liegen. Gleichzeitig gebe es für ihn "neue Abenteuer im TV-Bereich".

Viele Fans sind traurig über das Ende von Thomas Hayo als Juror bei "GNTM". Prosieben bedankt sich für die Zusammenarbeit mit einem Statement: "Thomas Hayo hat mit seinem Know How #GNTM acht Jahre lang geprägt". Wer sein Nachfolger werden soll, ist derzeit noch nicht bekannt. Ein Mitglied der GNTM-Jury steigt bei der TV-Show aus.

Related:

Comments

Latest news

Handelskrieg: Trump erlässt offenbar Milliarden-Strafzölle gegen China
Peking stellte ferner klar, dass China keine Angst vor einem Handelskrieg habe und mit Strafen im gleichen Umfang reagieren werde. Im Konflikt der USA mit China warnte die Volksrepublik Trump davor, neue Zölle auf Importgüter aus China im Umfang von 50 Mrd.

Kika/Leiner geht an René Benkos Signa-Gruppe
Die Kika/Leiner-Eigentümerfamilie Koch verkaufte im Jahr 2013 die Möbelkette laut damaligen Medienberichten um mehr als 500 Mio. Anzahlungen würden weiter auf einem Treuhandkonto liegen, Steinhoff habe keine Zugriffsmöglichkeit auf Gelder von Kika/Leiner.

WM-Eröffnungsfeier: Robbie Williams zeigt uns seinen Mittelfinger
Demnach wurde er in seinem Heimatland Großbritannien scharf dafür kritisiert, dass er bei der WM-Eröffnung in Moskau auftritt. Auf seinem Twitter-Account kommentierte er gewohnt bissig: "Diese WM-Eröffnungsfeier war genauso Müll wie alle anderen.

CSU kuscht wieder vor Merkel
" Merkel kann das dann entweder schlucken, oder sie entlässt den Innenminister", glaubt der renommierte Politikwissenschaftler. Die Wucht mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel aus den Reihen der Schwesterpartei gerade attackiert wird, ist gewaltig.

Mehrheit stimmt für Resolution : UNO verurteilt Israel für Gewalt im Gazastreifen
Die Resolution war schliesslich von Algerien und der Türkei auf Betreiben arabischer und muslimischer Länder eingebracht worden. Die USA scheiterten zugleich mit einem Antrag, mit dem die radikalislamische Hamas für die Gewalt verurteilt werden sollte.

Other news