Mit 88 Jahren: "Blues Brothers"-Star ist verstorben!"

Mit 88 Jahren

Der in Mississippi geborene Musiker feierte unter anderem Erfolge mit der Band Blues Brothers. Das bestätigte sein Neffe auf Facebook.

Matt Murphy wurde unter anderem mit den legendären "Blues Brothers"-Filmen (1980, 1998) an der Seite von John Belushi (†1982) und Dan Akroyd (65) weltberühmt". "Ich habe gerade erfahren, dass mein Onkel Matt Murphy letzte Nacht gestorben ist", schrieb er am Samstag.

"Ich fühle mich sehr allein, als wäre ich der einzige Mensch auf dem Planeten".

Dem breiten Publikum bekannt wurde Murphy durch seine Rolle im Kultfilm "Blues Brothers" von Regisseur John Landis. Als Matt "Guitar" Murphy brillierte er nicht nur an der Gitarre, er mimte außerdem den Ehemann von Aretha Franklin. Aber auch mit Bands wie Howlin' Wolf, Muddy Waters oder Memphis Slim machte sich "The Guitar", wie Matt genannt wurde, einen Namen. Er starb im Alter von 88 Jahren. 1990 nahm er - mit seinem (2014 verstorbenen) Bruder Floyd - sein erstes von vier Soloalben auf. "Aber ich möchte allen Menschen auf der Welt für ihre Unterstützung danken und dafür, dass sie die wunderbare Musik genossen haben, die die Murphy-Familie den Blues-Hörern von Küste zu Küste gebracht hat". Es dauerte Jahre, bis er sich davon wieder erholte, sein Bühnen-Comeback gab er 2007.

Related:

Comments

Latest news

AT&T und Time Warner: US-Regierung toleriert Fusion vorerst
Um es vereinfacht zu sagen: Während AT&T Vertriebswege und Übertragungskanäle bereitstellt, steuert Time Warner die Inhalte bei. Die Regierung kann Berufung gegen das Urteil einlegen, der Richter warnte jedoch, sich das gut zu überlegen.

Kulmbach: Der Papst im Film-Café
Oder gar eine investigative Studie, ob ein einzelner Mann allein gegen das System der katholischen Kirche bestehen kann. Das rührt sogar abgebrühte US-Kongressabgeordnete, die angesichts der mahnenden Worte des Papstes in Tränen ausbrechen.

Dopingexperte Hajo Seppelt verzichtet auf WM-Reise
Vorausgegangen sei ein Gespräch des Journalisten und von ARD-Vertretern mit Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD). Russland steht auf der Rangliste der Pressefreiheit von "Reporter ohne Grenzen" auf Platz 148 von 180 Ländern.

BND-Spionage in Österreich - "Das Ausmaß der Überwachung war ein Enormes"
Die Erkenntnisse zum BND seien zwar im Grundsatz nicht neu, aber die Details seien irritierend, erklärten die Politiker. Mauern, schwärzen, schweigen Der BND muss nach diversen Skandalen für Lauschaktionen im Ausland um Erlaubnis bitten.

Im Staats-TV aufgezeichnet: Trumps Salut vor Kims General sorgt für Empörung
Darauf ist zu sehen, wie der nordkoreanische General dem US-Staatschef den Handschlag zuerst verweigert und stattdessen salutiert. Viele Nutzer nahmen Anstoß daran, dass der Oberbefehlshaber der US-Streitkräfte einen ausländischen Militär derart gegrüßt hat.

Other news