Disney darf den Medienkonzern Fox kaufen - Computer & Medien

Disney-Logo am Times Square in New York

Disney und Fox: Die US-Wettbewerbshüter haben dem möglichen Mega-Deal bereits unter Auflagen zugestimmt. Das US-Justizministerium genehmigte am Mittwoch die geplante Milliardenübernahme unter Auflagen.

Washington. Der Unterhaltungsriese Disney hat im Bieterkampf mit Comcast um große Teile von Rupert Murdochs Medienimperium 21st Century Fox einen wichtigen Erfolg verbucht.

Grundsätzlich erlaubte das Ministerium die Übernahme, stellte aber die Bedingung, dass 22 regionale Sportsender von Fox verkauf werden müssen.

Um Fox hatten sich Disney und der US-Kabelanbieter Comcast, zu dem unter anderem die Mediengruppe NBCUniversal gehört, zuletzt ein Bieterwettrennen geliefert. 65 Milliarden Dollar bot Comcast Mitte Juni für die Übernahme, Disney erhöhte enige Tage später auf 71,3 Milliarden. Disney selbst betreibt den Sportsender ESPN. Zuvor hatte sich Disney eigentlich bereits im Dezember mit Fox geeinigt, den Großteil des Film- und Fernsehgeschäfts für 52,4 Milliarden Dollar zu übernehmen. Nach der Vorlage des neuen Angebots sieht alles danach aus, als wäre der Weg für Disney frei.

Disney möchte mit dem Deal zahlreiche TV- und Filminhalte übernehmen, und damit seine Anteile in wachsenden Streaming-Markt ausbauen.

Related:

Comments

Latest news

"Warum verlässt Du nicht die EU?" - Riet Trump Macron zum Ausstieg?
Merkel soll Trump erklärt haben, dass Trump nur Handelsdeals mit der EU als Ganzes schmieden könne - und lehnte ab. Die EU-Staaten befürchten, dass die beiden Regierungschefs die EU in die Zange nehmen könnten.

Merkel: Migration könnte zur "Schicksalsfrage" Europas werden
Merkels Ziel sind in dem Bereich Vereinbarungen mit einzelnen EU-Staaten zur Rückführung bereits registrierter Asylbewerber. Den Menschen müsse in ihren Herkunftsregionen geholfen werden, sagte er in einer Reaktion auf Merkels Regierungserklärung .

Angela Merkel und die EU-Regierungschefs erzielen Einigung über Asylpolitik — EU-Gipfel
Nach dem Durchbruch sagte er: "Bei diesem Europäischen Rat wird ein verantwortungsvolleres und solidarischeres Europa geboren". Auf dem Weg nach draußen verharrt Merkel sogar noch bei der AfD und redet mit Gauland und seiner Co-Vorsitzenden Alice Weidel.

28, Sozialistin, aus der Bronx:Latina siegt überraschend bei US-Vorwahl
Sie inszenierte sich als bürgernah und im Wahlkreis tief verwurzelt und als Gegenentwurf zum Parteiestablishment in Washington . Gleichzeitig steht Ocasio-Cortez aber auch für eine Demokratische Partei, deren Energiezentrum weit nach links gerückt ist.

Schüsse in US-Zeitungsredaktion - Mehrere Tote
Damit habe er offenbar einen Abgleich seiner Fingerabdrücke durch die Polizei verhindern wollen, teilte ein Ermittler mit. Der Verdächtige wurde noch in der Nacht auf Freitag vernommen. Über ein mögliches Motiv wurde zunächst nichts bekannt.

Other news