"Thinking Out Loud": Sheeran wird wegen Urheberrechtsverstoß verklagt

Vorwurf Ed Sheeran soll bei Marvin Gaye abgeschrieben haben

Ist der Megahit etwa nur geklaut?

Der britische Popstar Ed Sheeran (27) ist auf Zahlung von 100 Millionen US-Dollar (rund 86 Millionen Euro) verklagt worden, weil er sich angeblich bei einem Song des Soulsängers Marvin Gaye bedient haben soll. Der Grund: Er soll bei Marvin Gaye (†45) abgeschrieben haben. Dabei geht es um Sheerans Song "Thinking Out Loud".

Bereits 2016 hatte die Familie von Ed Townsend (†74) - Co-Schreiber des Hits - gegen den rothaarigen Superstar eine Urheberrechtsklage erhoben.

Für Pop-Star Ed Sheeran (27, "Perfect") läuft es gerade einfach nicht rund: Zuerst wurde sein am 22. Juli geplantes Konzert nach langem Hickhack von Düsseldorf nach Gelsenkirchen verlegt und nun hat der Sänger offenbar auch noch eine riesige Klage am Hals. Der Klageschrift zufolge soll Sheerans Song die gleiche Melodie, den gleichen Rhythmus, die gleichen Harmonien, das gleiche Schlagzeug, die selbe Basslinie, das gleiche Tempo und die Synkopierung wie der Gaye-Song haben.

Jetzt folgte die zweite Klage: Die Firma Structured Asset Sales, die nach dem Tod Townsends 2003 ein Drittel seines Urheberrechts aufkaufte, fordert nun 100 Millionen Dollar Ed Sheeran. Mit seinem Song "Thinking Out Loud" hatte der Musiker 2014 die Herzen seiner Fans und auch die Charts im Sturm erobert. Allein auf Youtube hat der Song vom Erfolgsalbum "X" über 2,3 Milliarden Aufrufe.

★ Die Songs im Vergleich ★

.

Related:

Comments

Latest news

Asylabkommen: Deutschland einigt sich mit Spanien und Griechenland
Kanzlerin Merkel sieht damit die Forderungen des CSU im Asylstreit erfüllt: "Das ist mehr als wirkungsgleich ". Am Donnerstag hatte sie deshalb auch mit dem italienischen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte gesprochen.

USA: Supreme Court bestätigt Trumps Einreisesperre
Auch der Supreme Court blieb allerdings bis zuletzt tief gespalten: Die jetzige Entscheidung erging mit fünf gegen vier Stimmen. Die Richter befassten sich mit der jüngsten Version des Erlasses vom September vergangenen Jahres.

USA - Woodstock als Fall für Archäologen
Archäologinnen und Archäologen haben in den USA die Stätte des legendären Woodstock-Festivals von 1969 teilweise ausgegraben. Von dem massenhaften Andrang waren sie fast umgehend überfordert und auf Hilfe von Freiwilligen angewiesen.

Merkel: Migration könnte zur "Schicksalsfrage" Europas werden
Merkels Ziel sind in dem Bereich Vereinbarungen mit einzelnen EU-Staaten zur Rückführung bereits registrierter Asylbewerber. Den Menschen müsse in ihren Herkunftsregionen geholfen werden, sagte er in einer Reaktion auf Merkels Regierungserklärung .

Angela Merkel und die EU-Regierungschefs erzielen Einigung über Asylpolitik — EU-Gipfel
Nach dem Durchbruch sagte er: "Bei diesem Europäischen Rat wird ein verantwortungsvolleres und solidarischeres Europa geboren". Auf dem Weg nach draußen verharrt Merkel sogar noch bei der AfD und redet mit Gauland und seiner Co-Vorsitzenden Alice Weidel.

Other news