Dschungelcamp: Warum Tony Marshall trotz 300.000 Euro Gage absagt

Tony Marshall

Denn wie jetzt herauskam, wollte Marshall eigentlich als Kandidat beim RTL-Dschungelcamp für feuchtfröhliche Schlager-Stimmung am Lagerfeuer sorgen. Doch seine Gesundheit machte dem gebürtigen Baden-Badener einen Strich durch die Rechnung. "Ich bekomme im Krankenhaus Elektroschocks, damit mein Herz wieder auf Trab kommt. Es schlägt zu unregelmäßig", habe Marshall dem Blatt erzählt.

Der Sänger leide an einer chronischen Herzschwäche, heißt es weiter.

Noch ist die 13. Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!"

Eine bittere Diagnose für Tony Marshall.

Er hätte der Top-Verdiener in der kommenden Staffel werden sollen: Schlagersänger Tony Marshall sollte 2019 ins "Dschungelcamp" gehen - selbst die Gage hatte er schon verplant. Den Angaben zufolge muss er sich nun erneut einer Behandlung unterziehen. So sollten die 300.000 Euro in seine Stiftung fließen.

Related:

Comments

Latest news

Filmstar Terence Hill kommt in die Lichtburg nach Essen
Als er die junge Lucia (Veronica Bitto) aus den Fängen zweier Schurken rettet, ist es mit der erwünschten Ruhe aber vorbei. In der deutschen Fassung wird daraus "Mein Name ist Somebody " - in Anlehnung an Hills Hit "Mein Name ist Nobody".

Wirtschaft, Handel & Finanzen: Eurozone: Inflation steigt auf zwei Prozent - Kerninflation fällt
Sie hat in der Vergangenheit regelmäßig auf die schwache Kernrate verwiesen und damit ihre extrem lockere Geldpolitik begründet. Gleichzeitig will sie für günstige Finanzierungsbedingungen sorgen, um die Wirtschaft anzuschieben.

Disentchantment Teaser: Die neue Netflix-Serie vom Simpsons-Erfinder
Im August startet sein neues Werk Disenchantment auf Netflix mit zunächst 10 Episoden, eine zweite Staffel wurde bereits bestellt. Was haltet ihr von Disenchantment? Wir sind schon gespannt, ob Disenchantment an den Erfolg der Simpsons anknüpfen kann.

Merkel: Anderswo registrierte Migranten in "Ankerzentren"
Die Rücküberstellung nach dem sogenannten Dublin-Verfahren gelinge heute aus Deutschland nur in etwa 15 Prozent der Fälle. Die Kanzlerin hatte die Koalitionspartner nach dem Gipfel am Freitagabend in getrennten Telefonaten informiert.

USA - Kanada kündigt eigene Zölle auf Stahl- und Aluminium an
Der tägliche Umsatz des Waren- und Dienstleistungsaustausches zwischen den beiden Ländern beträgt rund zwei Milliarden US-Dollar. Diese Handlungsweise sei auf die Strafzölle der USA zurückzuführen, die den WTO-Regeln zuwiderliefen.

Other news