Weltruhm mit Holocaust-Film:Regisseur Claude Lanzmann ist tot

Zeit seines Lebens hatte sich der französische Filmemacher für die Erinnerungskultur eingesetzt.

Der französische Regisseur Claude Lanzmann ist im Alter von 92 Jahren gestorben.

Sein Film "Shoa", ein neunstündiges Werk über den NS-Völkermord, machte ihn weltberühmt. Nach seiner Rückkehr nach Frankreich schrieb er für die Tageszeitung "Le Monde" eine Artikelserie über das geteilte Deutschland.

Lanzmann wurde am 27. November 1925 in Paris geboren. Als 18-Jähriger schloss sich Lanzmann 1943 der Résistance an und beteiligte sich an mehreren Partisanenkämpfen. Als Jugendlicher engagierte er sich in der kommunistischen Jugendbewegung Frankreichs, der französischen Widerstandsbewegung, später studierte er Philosophie und war Lektor an der Freien Universität Berlin.

Lanzmann war mit dem legendären Philosophen Jean-Paul Sartre befreundet und führte mit der Schriftstellerin und Feministin Simone de Beauvoir eine siebenjährige eheähnliche Beziehung.

Unter dem Eindruck eines aufkeimenden linken Antisemitismus nach den Studentenrevolten 1968 begann er, sich intensiv mit dem Holocaust auseinanderzusetzen. Mit seiner fast zehnstündigen Zeitzeugen-Dokumentation "Shoah" über den Völkermord an europäischen Juden schrieb der Regisseur 1985 Geschichte. Zwölf Jahre lang recherchierte Lanzmann für das Mammutwerk, 350 Interviewstunden mit Opfern, Tätern und Beobachtern kamen zustande. Diese mussten das Erzählte nochmals durchleben und machten den Film so zu einem "ursprünglichen Ereignis", wie Lanzmann es nannte. Die Berlinale-Jury, die Lanzmann 2013 den Goldenen Ehrenbären für sein Lebenswerk verlieh, würdigte "Shoa" als "epochales Meisterwerk der Erinnerungskultur".

Noch vergangenes Jahr hatte Lanzmann beim Filmfestival in Cannes außer Konkurrenz seinen Dokumentarfilm "Napalm" präsentiert, für den er 2004 und 2015 in das diktatorisch geführte Nordkorea gereist war.

Related:

Comments

Latest news

HNA-Chef Wang Jian tödlich verunglückt
Der Tod des HNA-Vizechefs trifft den Mischkonzern in einer Zeit, die ohnehin von Ungewissheit und Problemen geprägt ist. Das Unternehmen teilte am Mittwoch mit, der 57-Jährige sei auf einer Geschäftsreise in der Provence gestürzt.

Amazon Prime Day dauert heuer 36 Stunden
Mehr als eine Million Prime-Deals in 36 StundenAmazon wird den Prime Day zum vierten Mal nacheinander durchführen. Da will der Händler dann wieder mit (vermeintlichen) Schnäppchen beim Kunden punkten.

Felicity Jones: Sie hat heimlich ihren Verlobten geheiratet
Unter den geladenen Gästen waren auch viele Größen der internationalen Filmszene, darunter Eddie Redmayne (36) und Tom Hanks (61). Felicity Jones und ihr Verlobter Charles Guard haben angeblich den nächsten Schritt in ihrer Beziehung gewagt und geheiratet.

"Jurassic World" weiter an der Spitze der Charts
Die Dinosaurier der "Jurassic World" dominieren weiter die nordamerikanischen Kinocharts. Der Film hat bislang insgesamt über 260 Millionen US-Dollar eingespielt.

Konzern testet offenbar neue Story-Funktion — Instagram
Ihr bekommt dort direkt beliebte Songs vorgeschlagen, könnt nach Stimmung und Genre stöbern oder einfach suchen. Zuschauer hören das Lied und erfahren über einen eingeblendeten Link den Titel und Namen des Interpreten.

Other news