Apple Music soll in den USA mehr zahlende Abonnenten als Spotify haben

Apple Music App für Android

Die Quelle, ein in den USA ansässiger Musikvertrieb, gab einen Bericht heraus, in dem die Abonnentenzahlen mehrerer Streaming-Musikdienste, darunter Apple Music, Spotify, Tidal und Sirius XM, aufgeführt sind. In den USA kam es aber in den letzten Monaten zu einem Zweikampf zwischen Apple Music und dem Branchengiganten Spotify: Wer hat mehr zahlende Abonnenten? Hinzu kommen zehn Millionen Nutzer, die den kostenlosen dreimonatigen Probezeitraum in Anspruch nehmen. Nutzer, die sich aktuell im Testzeitraum befinden, wurden für die Gegenüberstellung nicht berücksichtigt. Den Berichten zufolge soll Apple in Sachen zahlende Nutzer nun knapp vor dem schwedischen Börsenneuling Spotify liegen. Spotify hat ebenfalls mehr als 20 Millionen Abonnenten, musste sich aber geschlagen geben und die Streaming-Krone in den USA an Apple Music weiterreichen. Damit ist es Apple Music gelungen, dem einstigen Streaming-Marktführer - zumindest in den USA - den Rang abzulaufen.

Seit nun der HomePod auf dem Markt ist, kann sich hieraus eine zusätzliche Motivation zur Buchung von Apple Music ergeben: Der Dienst ist die einzige Musikstreaminglösung, die auf Apples Smart Speaker ohne Einschränkungen funktioniert. In Rücksichtnahme darauf nennt er keine konkreten Zahlen. Eine Prognose von Anfang 2018 scheint sich nun erfüllt zu haben. Spotify soll einen Zuwachs von 2 Prozent monatlich verzeichnen können.

Was bleibt ist die Vermutung, dass das stärkere Wachstum von Apple Music sich fortgesetzt hat und der Dienst so Spotify überholen konnte.

Allerdings gehen Insider davon aus, dass Apple Music auch global schneller wächst als Spotify. Schließlich bietet Apples Streaming-Service kein kostenloses Abonnement an.

Related:

Comments

Latest news

Nach Strafzöllen der USA startet Peking "Gegenangriff"
Schon jetzt prüft der Autohersteller BMW Preiserhöhungen für seine Modelle, die in den USA gebaut, aber für China bestimmt sind. Allerdings werden Effekte durch die Verunsicherung der Märkte und eine immer weiter rotierende Eskalationsspirale befürchtet.

Wegen US-Sanktionen: Iran will 300 Mio. Euro Bargeld aus Deutschland fliegen
In deutschen Regierungskreisen hieß es, man stehe hierzu auch in Kontakt mit der US-Regierung und mit Israel. Dabei werde berücksichtigt, ob das Geld etwa zur Terrorfinanzierung verwendet werden könnte.

"Die Bachelorette": Nadine Klein pflegte jahrelang ihre Oma
Juli insgesamt 20 Single-Männern den Kopf verdrehen wird: die gebürtige Münchnerin Nadine Klein. Die neue Bachelorette 2018: Nadine Klein hat die Seiten gewechselt und verteilt nun die Rosen.

Mehrere Jungen aus Thailänder Höhle gerettet
Die neun übrigen eingeschlossenen Jungen und ihr Trainer sollten ab Montagmorgen (Ortszeit) aus der Höhle befreit werden. Je nach Wetter könne sich die Rettungsaktion bis zu drei Tagen hinziehen, sagte Generalmajor Chalongchai Chaiyakam.

US-Rapper Chris Brown nach Konzert festgenommen
Chris Brown wurde nach einem Konzert in Florida am Donnerstag verhaftet - angeblich wegen eines ausstehenden Haftbefehls. Im April 2017 soll Brown in einem Nachtclub in Tampa ( Florida ) einen Fotografen angegriffen haben.

Other news