Höhlen-Drama in Thailand: Werden heute endlich alle Kinder befreit?

Bilder der Kinder die in einer thailändischen Höhle eingeschlossen wurden

Nach Angaben des Gouverneurs wird er möglicherweise länger dauern als an den ersten beiden Tagen. Die übrigen Mitglieder der Jugend-Fußballmannschaft sollten am Montag (Ortszeit) aus der Höhle befreit werden, erklärte das Amt für Katastrophenschutz. Ein australischer Mediziner war auf Drängen der anderen ausländischen Höhlentaucher eigens für die Evakuierung eingeflogen worden. Der Weg nach draußen beträgt etwa vier Kilometer. Seit Sonntag gelang es den Tauchern nach und nach, acht Burschen in Sicherheit zu bringen.

Die Rettungsaktion ist auch ein Kampf gegen die Zeit.

In der Region im Norden Thailands, an der Grenze zu Myanmar, gab es am Dienstag wieder heftige Regenfälle. In Südostasien ist gerade Monsunsaison. Außerdem zogen sie die Möglichkeit in Betracht, dass die Rettung erst in ein paar Monaten erfolgen könnte, wenn nach dem Ende der Monsunzeit das Wasser aus der Höhle abläuft.

Das Drama dauert bereits seit dem 23. Juni. Narongsak versicherte am Montagabend, alle bislang Geretteten seien "sicher und gesund". Wenige Stunden nach Beginn der riskanten Rettungsaktion wurden die ersten vier der zwölf Jungen ins Krankenhaus gebracht. Außerdem ist der Sauerstoffgehalt dort auf 15 Prozent gesunken, so dass die restlichen Jungen und ihr Begleiter vermutlich geschwächt sind. Die ersten Eltern durften jetzt ihre Söhne im Krankenhaus besuchen. Nach einer Pause soll die Mission der Spezialtaucher weitergehen.

Der milliardenschwere Unternehmer Elon Musk hat unterdessen den Höhlenrettern in Thailand vor Ort ein neu entwickeltes Mini-U-Boot zur Verfügung gestellt. Ein dänischer Taucher, der an der Rettung beteiligt war, schildert die dramatische Aktion: Die vier geretteten Jungen hätten vor ihrem Tauchgang starke Medikamente bekommen.

Das U-Boot wurde nach Musks Angaben auf den Namen "Wild Boar" ("Wildschwein") getauft. Musk hatte für das Angebot auch einige Kritik geerntet. Sie wollten nach einem Trainingsspiel einen Höhlen-Ausflug machen, doch plötzlicher Starkregen überraschte sie und machte eine Rückkehr unmöglich. Dabei mussten sie sich auf weiten Strecken tauchend fortbewegen, sich durch Engstellen zwängen und gegen die Strömung kämpfen. Die Kinder sind alle mit Taucherbrille ausgerüstet und werden von den Männern mit Sauerstoff versorgt.

Die Rettung des Fußballteams ist sehr gefährlich. An manchen Stellen ist der Weg hinaus so eng, dass die Profitaucher ihre Pressluftflaschen abschnallen müssen - an der engsten Stelle angeblich gerade einmal 40 Zentimeter breit.

Da die Jungen in dem schlammigen Wasser praktisch nichts sehen können, wurden Taue befestigt, an denen sie sich voran hangeln sollten.

Die Rettungsaktion ist äußerst gefährlich: Ein Taucher kam in der Nacht zum Freitag ums Leben. Jeweils zwei Retter nehmen die Jungen ins Schlepptau. Alle Jungen hätte Atemmasken getragen und seien von den Tauchern durch die Tunnel geleitet worden. Die Profis versorgen sie mit Luft. Das Kernteam besteht aus 18 Spezialtauchern, davon der größte Teil aus dem Ausland, aus Ländern wie Australien und Großbritannien.

Related:

Comments

Latest news

Apple Music soll in den USA mehr zahlende Abonnenten als Spotify haben
Den Berichten zufolge soll Apple in Sachen zahlende Nutzer nun knapp vor dem schwedischen Börsenneuling Spotify liegen. Damit ist es Apple Music gelungen, dem einstigen Streaming-Marktführer - zumindest in den USA - den Rang abzulaufen.

Lautsprecher-Anbieter Sonos geht an die Börse
In dieser Zeit seien knapp 3,1 Millionen Geräte verkauft worden - nach 3,9 Millionen im gesamten vergangenen Geschäftsjahr. Alleine diese Zahl zeigt auf, wie groß der finanzielle Unterschied zwischen Sonos und Apple , Google und Amazon ist.

Xiaomi: Aktienkurs fällt nach Börsengang
Damit liegt die Bewertung also am unteren Ende der angepeilten Preisspanne von bis zu 22 Hong Kong Dollar. Laut Medienberichten war ursprünglich eine Gesamtbewertung bei 100 Milliarden US-Dollar angepeilt worden.

Höhlen-Drama: Rettungsaktion in thailändischer Höhle kommt rasch voran
Ein Polizist bewacht den abgesperrten Zugang zu der Höhle , in der zwölf Jungen einer Fußballmannschaft und ihr Trainer seit 23. Die Retter hatten sich nach langen Vorbereitungen endgültig zu dem Einsatz entschlossen. Über dieses Thema berichtete am 09.

Schwänzt die Queen?:Prinz Louis' Taufpaten sind bestätigt
Außerdem sind Kates Bruder James Middleton (31), Schwester Pippa (34) und deren Ehemann James Matthews (42) mit von der Partie. Juli, 12.19 Uhr: Am heutigen Montag wird der kleine Prinz Louis in der Kapelle des St James's Palastes getauft.

Other news