Kerbers Party und Pläne nach Wimbledon

Die stolze Siegerin mit ihrer Trophäe Angelique Kerber

Und nun ist sie die erste deutsche Wimbledonsiegerin in diesem Jahrtausend. Angelique Kerber hat sich den größten Traum ihrer Kindheit erfüllt. Sie entschied schweren Herzens, ihren langjährigen Cheftrainer Torben Beltz (41) durch den Belgier Wim Fissette (38) zu ersetzen. Fokussiert und beinahe fehlerfrei lieferte Kerber in ihrem zweiten Wimbledon-Finale - zwei Jahre zuvor hatte sie gegen Williams den Kürzeren gezogen - ihr bestes Tennis ab.

Runde 200 Nachrichten sind nach ihrem Coup auf ihrem Handy eingetrudelt, eine auch von ihrem Vorbild Steffi Graf. Die 30-Jährige hatte am Samstag als erste deutsche Tennisspielerin nach Steffi Graf das Rasenturnier in London gewonnen. "Was will man mehr?".

Mit ihrem unbändigen Willen und ihrer Leidenschaft hat sie es beim berühmtesten aller Tennis-Turniere den Kritikern gezeigt. "Wir müssen nun unser Wohnzimmer teilen!"

"Super, Angelique Kerber! Sie hat immer an sich geglaubt - und daher freue ich mich umso mehr, dass ihr ausgerechnet in Wimbledon eine so herausragende Leistung geglückt ist". Sie spielt furchtlos, sie beherrscht Williams beim überraschend klaren 6:3, 6:3. Kerber selbst beschreibt das vergangene Seuchenjahr mit vielen Tiefpunkten als notwendiges Übel für den Wimbledonsieg. Sie sei "mega-stolz" auf ihren Sieg gegen die 23-malige Grand-Slam-Siegerin Williams aus den USA. Als das Duell ausgeglichener zu werden schien, hat sie der Lokalmatadorin (Williams) zweimal das Aufschlagrecht abgenommen, um den ersten Satz in kaum einer halben Stunde für sich zu entscheiden. "Ich lasse mich überraschen, vielleicht machen wir einfach ein bisschen Sommergrillen draußen auf der Terrasse", sagt Kerber. Nach einem "möglichst langen" Urlaub steht das nächste Turnier im kanadischen Montreal (Start 6. August) an. "Es war wichtig, noch einmal neuen Input und andere Motivation zu bekommen", sagte Kerber. "Ich freue mich sehr mit ihr über ihre begeisternde Leistung und ihren ersten Sieg in Wimbledon". "Damals ging alles los", erinnert sich Kerber, "und diesen Moment des ersten Sieges, den werde ich nie vergessen".

Der große Moment des Glücks Angelique Kerber nach dem Matchball

In der neuen Weltrangliste wird Kerber als Nummer vier geführt, so gut stand sie seit elf Monaten nicht mehr da. "Dass sie diesen Schritt gegangen ist und belohnt wurde, das gibt ihr auch was fürs Leben". In ihrem vierten Grand-Slam-Endspiel wirkte die 1,73 Meter große Linkshänderin von Beginn an entschlossen.

Serena Williams verpasste im Finale die Chance, als erste Mutter seit 1980 in Wimbledon zu gewinnen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Related:

Comments

Latest news

Trumps Weltsicht: US-Präsident bezeichnet EU, Russland und China als "Gegner" | Politik
US-Präsident Donald Trump hat die EU, Russland und China in einem Interview als "Gegner" (englisch "foe") bezeichnet. Trump begründete diese Aussage besonders mit aus seiner Sicht unfairen Handelspraktiken der Europäer.

Nach Frankreichs WM-Erfolg: Schlimme Ausschreitungen in französischen Städten - WM 2018
In Saint-Félix in Nordfrankreich starb ein Mann in den Dreissigern, als er kurz nach dem WM-Spiel in einen Baum raste. In Stuttgart nahm die Polizei bei den Feiern kroatischer Fans zum WM-Finale 55 gewaltbereite Fans vorläufig fest.

Zuständigkeit für Seehofer?:SPD will Gefährder-Abschiebungen bündeln
Sami A. aus Bochum hatte zuvor Einspruch gegen seine Abschiebung erhoben, weil ihm in Tunesien angeblich die Folter drohe. WELT: Tunesien will Sami A . nicht zurückschicken, sondern ihn selbst wegen möglicher Terrortaten vor Gericht stellen.

Finalsieg gegen Anderson: Djokovic krönt sich zum Wimbledon-Champion
Nach seiner Rückkehr nach seiner Ellbogen-OP im Februar hatte er zunächst nicht die Form vergangener Tage gehabt. Grand-Slam-Titel und seinen ersten Erfolg bei einem der vier wichtigsten Turniere seit mehr als zwei Jahren.

Liveticker WM Finale 2018 Frankreich gegen Kroatien - 4:2 Aktueller Stand * Tore
Die Franzosen gingen zwei Jahre nach dem verlorenen Duell mit Portugal bei der Heim-EM 2016 als Sieger aus einem Endspiel hervor. Wie schon in den Spielen zuvor, ließen sich die Kroaten von einem Rückstand überhaupt nicht aus der Ruhe bringen.

Other news