Ikea schränkt Rückgaberecht ein

Wagenladung. Stapelweise bei Ikea einzukaufen ist verlockend vor allem dann wenn man alles wieder zurückbringen kann

Für Möbelstücke wie Regale, Betten oder Tische gilt das Rückgaberecht von 365 Tagen nur noch, wenn die Ware unbenutzt und die Packung ungeöffnet ist. Aktuell können Kunden ihre Möbel noch ein Jahr lang gegen Erstattung des Kaufpreises grundlos zurückgeben. Bisher gab es ein Rückgaberecht unabhängig vom Zustand der Produkte und ohne Angabe von Gründen. Und das seien die Kunden selbst schuld.

"Durch die Einschränkung des Rückgaberechts auf unbenutzte Produkte wollen wir auch sicherstellen, dass Kunden Möbel und Einrichtungsgegenstände nicht nach kurzem Gebrauch entsorgen, sondern den Wert des Produkts schätzen im Sinne des Ressourceneinsatzes, der dafür nötig war", sagte Ikea-Deutschland-Chef Dennis Balslev der Zeitung. Eine Ausnahme seien Matratzen, die Kunden weiterhin ein Jahr lang testen dürften.

Bereits zum Herbst 2016 hatte Ikea nach zwei Jahren sein zeitlich unbegrenztes Rückgaberecht wieder zurückgenommen. Das ändert sich nun. Sie hatten Ikea vorgeworfen, unnötig Ressourcen zu verschwenden und eine "Ex-und-hopp-Mentalität" zu etablieren. Es solle aber auch Missbrauch vorgebeugt werden.

Related:

Comments

Latest news

Annabelle Neilson (†): Die Todesursache steht fest
Und weiter: "Für uns ist dies ein großer Schock , weil sie nach ihrer Rückkehr aus Spanien eigentlich so viele Pläne hatte". Noch vor zwei Tagen meldete sich die Freundin von Kate Moss via Instagram zu Wort und postete ein Pool-Foto von einem Mann.

Miley Cyrus und Liam Hemsworth: Hochzeit abgesagt?
Es schien, als ob sie gar nicht ernsthaft heiraten wolle. "Ich male mir keine Hochzeit aus". Sie haben sich in den letzten Monaten nicht gut verstanden", sagt der Insider weiter.

Bayern: CSU stürzt auf 38 Prozent - Grüne vor SPD und AfD
Wie die Grünen gewinnen auch die Freien Wähler zwei Punkte hinzu und liegen nun bei neun Prozent. Die bislang im Landtag nicht vertretenen Parteien AfD und FDP würden mit 12 bzw.

Urteil: Xavier Naidoo darf nicht Antisemit genannt werden
Er habe bereits im Vorfeld betont, dass er sich auf die Kunstfreiheit berufe und angegeben, dass er sich gegen Rassismus einsetze. Die Referentin hatte im vergangenen Jahr in Straubing vor Publikum gesagt: "Er ist Antisemit, das ist strukturell nachweisbar".

Urteil Russland muss Pussy Riot Entschädigung zahlen
Russland muss nun je 16.000 Euro Schmerzensgeld an zwei der Frauen zahlen, der anderen stehen 5.000 Euro zu. Ob solche internationalen Urteile umgesetzt werden - das entscheidet in Russland der Staatsgerichtshof.

Other news