EU: Millionenstrafe gegen Elektronikkonzerne

Laptop von Asus

Die aus Dänemark stammende EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager hat Elektronikkonzerne zu einer Wettbewerbsstrafe in Höhe von insgesamt 111 Millionen Euro verdonnert.

Verbraucher in Europa haben jahrelang zu viel für Küchengeräte, Notebooks und andere Elektronik bezahlt.

Die EU hat Geldbußen gegen vier Hersteller von Elektronikgeräten verhängt, weil sie ihre Online-Einzelhändler zu Fest- oder Mindestpreisen gezwungen haben.

In vier getrennten Beschlüssen hat die Europäische Kommission heute sowohl Asus und Philips als auch Pioneer und Denon & Marantz Verstöße gegen das gegen das EU-Wettbewerbsrecht angekreidet und bittet die Konzerne nun zur Kasse. Razzien bei ElektronikkonzernenDie Wettbewerbshüter hatten 2017 die Ermittlungen offiziell eingeleitet. Aufgrund der Kooperation der Unternehmen habe man nun aber sämtliche Strafen reduziert, hieß es. Die größte Einzelstrafe trifft Asus mit rund 64 Millionen Euro. Es folgten Philips (29,8 Millionen Euro), Pioneer (10,2 Millionen Euro) und Denon & Marantz (7,7 Millionen Euro).

Die vier Hersteller schalteten sich besonders bei Onlinehändlern ein, die ihre Produkte zu niedrigen Preisen anboten. Wenn sich die Händler widersetzten, sahen sie sich mit Drohungen oder Belieferungsstopps konfrontiert. Viele Online-Einzelhändler setzen Algorithmen ein, die ihre Preise in Echtzeit automatisch an die der Konkurrenz anpasst. Mehr als die Hälfte der Europäer kaufe jetzt auch über das Internet ein. In Deutschland führten nach Angaben der EU-Kommission die Wettbewerbsverzerrungen durch Asus, Pioneer sowie Denon und Marantz zu höheren Preisen. Der Fall Philips bezog sich dagegen nur auf Frankreich.

"Personen und Unternehmen, die von dem beschriebenen wettbewerbswidrigen Verhalten betroffen sind, können vor den Gerichten der Mitgliedstaaten auf Schadensersatz klagen", erklärte die Kommission.

Related:

Comments

Latest news

Neues Tattoo: Liebes-Beweis für ihren Tom?
Auf dem Foto ist nämlich eine neue Tätowierung auf ihrem Hangelenk zu sehen, die wie der Buchstabe "T" aussieht. Ex-Freund Vito Schnabel wurde am Klumschen Körper mit einem "V" an der Innenseiten des Ringfingers verewigt.

Schlagerqueen mit Trendfrisur - Helene Fischer zeigt ihren neuen Look
Auf Instagram veröffentlichte sie ein Selfie - und in den Kommentaren zeigen sich ihre Anhänger überwiegend begeistert. Viele Fans kennen und lieben die Schlagersängerin noch aus den Anfangszeiten ihrer Karriere mit kurzen Haaren .

Rückruf bei Netto: Gefährliche Bakterien in Fleisch gefunden!
Die Fleischwaren-Firma Specht hat über den Discounter Netto vertriebenes Corned Beef der Marke "Hofmaier" zurückgerufen. Kunden können die Ware gegen Erstattung des Kaufpreises - auch ohne Kassenbeleg - in den Discountermärkten zurückgeben.

Grüße aus dem Spacelab - Astro-Alex meldet sich bei Kraftwerk-Konzert
Der deutsche Astronaut spielte von der Internationalen Raumstation ISS aus auf einem Tablet einen Teil des Liedes "Spacelab". Selbst dem erfahrensten Konzertbesucher stockt da der Atem, das hat jetzt wirklich noch niemand so erlebt.

Tour de France: Froome bei Präsentation ausgebuht - Rennrad
Im womöglich wilden Finale muss er vermeiden, sich in besonderen Gefahrenzonen zu bewegen, um einen Sturz zu verhindern. Die Flach-Etappe von der Atlantikinsel Noirmoutier nach Fontenay-Le-Comte in der Vendée bevorteilt die schnellen Leute.

Other news