ARD kündigt WM-Held: TV-Aus für umstrittenen Fußball-Experten

Wurde 2014 Weltmeister Philipp Lahm

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur will die ARD dagegen mit Experte Thomas Hitzlsperger weitermachen.

Der Fernsehsender ARD plant keine weiteren Einsätze des ehemaligen Fußballprofis Philip Lahm als TV-Experte!

Der Vertrag von Thomas Hitzelsperger soll hingegen verlängert werden. "Es gibt eine Runde der Sportchefs im September, auf der darüber gesprochen wird", sagte ARD-Sportkoordinator Balkausky zu den Personalien.

"Wir hatten mit Philipp Lahm nur eine Vereinbarung für seine Tätigkeit im Ersten im Rahmen unserer Übertragungen von der Fußball-Weltmeisterschaft abgeschlossen". Bei der ARD war man mit den zurückhaltenden Analysen Lahms unzufrieden - auf LinkedIn, und nicht im Fernsehen, kritisierte Lahm schließlich recht deutlich den Führungsstil von Bundestrainer Joachim Löw. Das ZDF buchte den ehemaligen Nationalkeeper Oliver Kahn und Ex-Profi Sebastian Kehl neben den Moderatoren Oliver Welke und Jochen Breyer. Jetzt muss der 34-Jährige in einer anderen Rolle eine Niederlage hinnehmen. Viele Fans waren von dem Auftritt des ehemaligen Außenverteidigers weniger überzeugt.

Wurde 2014 Weltmeister: Philipp Lahm.

Die Einschätzungen des Weltmeisters waren dem öffentlich-rechtlichen Sender wohl nicht knackig genug. Zuletzt kritisierte Balkausky den Experten öffentlich mit deutlichen Worten. Er habe sich während der Fußball-WM "manchmal eine noch etwas klarere Analyse in unserem Format gewünscht", hatte Balkausky der Sport Bild gesagt: "Manchmal hätten wir uns noch mehr von diesem Erfahrungsschatz und noch deutlichere Einschätzungen gewünscht". Der Bayern-Verantwortliche forderte sogar den einstigen FCB-Kapitän als Vize-Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Zuletzt gab es an Lahm aber schon deutliche Kritik.

Related:

Comments

Latest news

Urabstimmung bei Ryanair beendet - Piloten stimmen für Streik
Die VC will aus Rücksicht auf die Passagiere die einzelnen Maßnahmen mit einem Vorlauf von 24 Stunden bekanntgeben. Mehrere Hundert Flüge mit zusammen mehr als 100.000 betroffenen Passagieren wurden bereits abgesagt.

Palästinenserin nach Freilassung:Tamimi will weiter kämpfen
Der Prozess gegen die junge Palästinenserin habe die "Torheit der (israelischen) Besatzung deutlich gemacht", sagte sie. Die israelischen Behörden entliessen die 17-Jährige am Sonntag, wie der Sender i24 berichtete.

"Stranger Things 3" kommt nicht vor Sommer 2019
Vor wenigen Wochen wurde bereits ein Promo-Teaser für die dritte Season von "Stranger Things" veröffentlicht . Sie wollen etwas liefern, das größer und besser ist als das, was sie letztes Jahr gemacht haben.

Steuerhinterziehung? Ermittlungen gegen Winterkorn
Die Behörde hat den Verdacht, dass der ehemalige VW-Chef dabei Steuern im mittleren sechsstelligen Bereich hinterzogen hat. Dörr dagegen hatte betont, ein Geldtransfer von einer deutschen Bank in die Schweiz sei rechtlich völlig in Ordnung.

Erdogan gibt sich im Streit um US-Pastor unnachgiebig
Per Twitter hatte Trump der Türkei in den vergangenen Tagen mit harten Sanktionen gedroht, falls Brunson nicht freigelassen werde. Ein Gericht habe die Untersuchungshaft wegen gesundheitlicher Probleme Brunsons in Hausarrest umgewandelt.

Other news