Neue Hinweise aus Nordkorea: US-Geheimdienste vermuten, dass Kim am Raketenprogramm festhält

Gemäss dem US-Geheimdienst soll Nordkorea neue Interkontinentalraketen bauen.  Bild AP  KCNA via KNS

Doch einem Bericht zufolge baut das Regime weiter an ballistischen Raketen: Auf Satellitenfotos seien verdächtige Aktivitäten zu erkennen.

Nordkorea entwickelt möglicherweise weiterhin Raketen.

Das Singapurer Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un war mit einem vagen Bekenntnis Nordkoreas zur "Denuklearisierung" zu Ende gegangen.

Laut "Washington Post", die sich auf Quellen in den amerikanischen Geheimdiensten beruft, gibt es Hinweise für die Entwicklung von einer bis zwei Interkontinentalraketen in einer Forschungseinrichtung nahe Pjöngjang.

In der Anlage Sanumdong in einem Außenbezirk der Hauptstadt Pjöngjang wurden bereits die ersten Interkontinentalraketen des Landes gebaut, die auch das Festland der USA erreichen könnten. "Wir sehen, dass sie weiter daran arbeiten, genau wie zuvor", wird ein US-Beamter zitiert. Machthaber Kim Jong-un habe bisher keine öffentlichen Versprechungen gemacht, alle Arbeiten in den zahlreichen Nuklear- und Raketeneinrichtungen im Land einzustellen.

Bei seinem aufsehenerregenden Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump im Juni in Singapur hatte Kim seine Bereitschaft zur "kompletten Denuklearisierung" bekräftigt.

In der vergangenen Woche hatte US-Außenminister Pompeo im Außenausschuss des US-Senats erklärt, dass Nordkorea weiterhin spaltbares Material für Atombomben produziere. Es gab aber keine konkreten Zusagen, wie und bis wann abgerüstet werden sollte.

Related:

Comments

Latest news

Demi Lovato: Stundenlange Besuche von Wilmer Valderrama
In früheren Interviews sprach sie offen über ihre Kokain-, Alkohol- und Schmerzmittel-Sucht. Von Lovato war seit langem bekannt, dass sie eine bewegte Drogenvergangenheit hatte.

Mallorca: Inselrat erklärt Matteo Salvini zur "Persona non grata"
Als Reaktion auf den Beschluss des mallorquinischen Inselrates kündigte er nämlich bereits an, in Italien urlauben zu wollen. Das Rettungsschiff "Aquarius" musste deshalb nach tagelanger Irrfahrt nach Spanien ausweichen und legte in Valencia an.

Sarah Lombardi: Verwirrung um Krebsdiagnose
Doch mit ihrer Insta-Story, die Sarah am vergangenen Wochenende veröffentlichte, sorgte die Sängerin für reichlich Verwirrung. Während ein anderer schreibt: "Als ob du Krebs hattest und es jetzt erst öffentlich machst.

Supervectoring: Telekom vermarktet VDSL mit 250 Mbit/s
Im Mietmodell der Deutschen Telekom sind das die Speedport W 925V und der Speedport Smart 3 für jeweils 4,95 Euro im Monat. Neukunden können in den ersten sechs Monaten von einem Einsteigerangebot zum Preis von monatlich 19,95 Euro profitieren.

Die Siberian Health Company
Und schließlich die Chronobiologie, die die biologischen Rhythmen und ihre Verbindung zur menschlichen Gesundheit erforscht. Das Unternehmen gründete im Jahr 2007 eine weitere Produktionsstätte, die bis 2010 erweitert und modernisiert wurde.

Other news