Wacken erwartet 75.000 Heavy-Metal-Fans

Viele Autos und Leute stehen in einer langen Schlange auf der Straße

Der sogenannte Metal-Train war am Dienstagabend in München losgefahren und hatte in Frankfurt am Main, Heidelberg und Köln Halt gemacht. Aber den "Metalheads" hat die Verspätung nicht die Laune verdorben - im Gegenteil, die Stimmung unter den Heavy-Metal-Fans war super, denn allein die Anreise ist für sie bereits ein Erlebnis und eine tolle Einstimmung auf das Festival. Bis Montag Nacht kamen nach Angaben der Polizeidirektion Itzehoe bereits 21.000 Metal-Fans an.

Das heiße Wetter sorgte zudem für mehr kulinarische Vielfalt. Ebenfalls neu mit dabei: ein klimatisierter Schlafwagen, auf den vor allem ältere Gäste zurückgriffen, um ihr Ziel möglichst entspannt zu erreichen.

Das Wacken Open Air gibt es seit 1990. Headliner in diesem Jahr ist unter anderem die britische Band "Judas Priest". Als eines der größten Open-Airs in Deutschland besuchen rund 75.000 Menschen das Event in der kleinen Gemeinde in Schleswig-Holstein. Bei der 29. Auflage des Festivals stehen nach Veranstalterangaben knapp 200 Bands auf der Bühne.

Polizei und Zoll zogen am Dienstagnachmittag im Rahmen ihrer Anfahrtskontrollen zwei Autofahrer aus dem Verkehr, die unter dem Einfluss von Drogen am Steuer saßen. Aus bisher unklarem Grund schlug ein 35-Jähriger einem 31-Jährigen ins Gesicht, wodurch der Angegriffene zu Boden ging. Den 35-jährigen Beschuldigten aus Kiew erwartet nun eine Anzeige wegen der Körperverletzung. Schlaf werden sie in den kommenden Tagen schließlich nur wenig bekommen. Ein Atemalkoholtest bei dem Wacken-Besucher ergab einen Wert von 3,02 Promille.

Related:

Comments

Latest news

Rib und Rob "noch jung" - Hoeneß lobt Kovac: Gute Wahl
Den Ablauf und die Organisation der Marketing-Tour in Amerika bewertete Hoeneß als "wunderbar". "Ich bin glücklich hier". München - Niko Kovac will als neuer Cheftrainer die Hierarchie beim FC Bayern München nicht umkrempeln.

L'Equipe-Bericht: PSG-Coach Thomas Tuchel führt Geldrangliste in Frankreich an
Im Fürstentum Monaco wird generell nur in netto bezahlt, auch deshalb haben viele Stars und Spitzensportler ihren ersten Wohnsitz in Monaco.

FC Bayern München: Rummenigge verteidigt Özil-Kritiker gegen Rassismus-Vorwürfe
Karl-Heinz Rummenigge kritisiert heftig Mesut Özil und dessen Berater. "Als Werteverfall würde ich das nicht bezeichnen. Ich halte die ganze Diskussion um Mesut Özil für eine Phantomdiskussion" sagte Rummenigge deutlich.

Ex-"One Direction"-Star Harry Styles: Alles aus mit Camille Rowe"
Die beiden lernten sich vergangenen August über ihre gemeinsame Freundin Alexa Chung kennen. Grund für das Liebes-Aus soll laut dem Blatt der Arbeitsstress der beiden gewesen sein.

Jawort in Italien: David Hasselhoff hat zum dritten Mal geheiratet
Das Paar hatte sich vor sieben Jahren kennengelernt. "Unser erstes Date war in Bonn", erzählte Hasselhoff im Vorfeld der Hochzeit. Sie sei "viel zu sehr damit beschäftigt gewesen", erklärte sie, "das alles in mich aufzunehmen".

Other news