Demi Lovato nach Rückfall: "Ich werde weiter kämpfen"

Demi Lovato

Los Angeles. Nach einem mutmaßlichen Drogenvorfall vor knapp zwei Wochen hat sich US-Sängerin Demi Lovato (25) erstmals öffentlich zu Wort gemeldet. Lange Zeit war nicht klar, wie es der Sängerin wirklich geht. Jetzt meldet sie sich endlich selbst zu Wort!

Auf ihrem Instagram-Account richtete Demi ein emotionales Statement an ihre Fans: "Ich bin immer transparent mit meiner Sucht umgegangen. Eure positiven Gedanken haben mir geholfen durch diese schwere Zeit zu kommen". Diese Krankheit verschwinde nicht einfach, sie habe ihre Probleme noch nicht im Griff. "Es ist etwas, was ich weiterhin überwinden muss und das habe ich bisher noch nicht geschafft".

Lovato, die in der Vergangenheit offen über ihre Drogen- und Alkoholprobleme gesprochen hatte, dankte in ihrer Nachricht auf Instagram Gott, ihren Freunden und ihren Fans. Die seien an ihrer Seite gewesen, seit sie am 24. Juli in die Klinik gekommen ist: "Ohne sie wäre ich nicht hier, um euch diesen Brief zu schreiben", so Lovato. "Ich brauche jetzt Zeit, um mich zu erholen und mich zu fokussieren". "Ich werde weiterkämpfen", versprach sie.

Related:

Comments

Latest news

Dynamische Preise: So trickst der Online-Handel
Das ist das Ergebnis einer am Montag veröffentlichten Studie des Marktwächter-Teams der Verbraucherzentrale Brandenburg. So schwankte beispielsweise der Preis für ein beliebtes Telefon bei einem Elektronikmarkt zwischen 580 und 800 Euro.

Frage der Woche: Wäre die Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht sinnvoll?
Schon heute biete die Truppe bis zu 12 500 Stellen für freiwillig Wehrdienstleistende, von denen gewöhnlich 8500 besetzt seien. Der Chef des Paritätischen Wohlfahrtsverbands plädiert dafür, lieber die Bundesfreiwilligendienste attraktiver zu machen.

Ambros: "Viele braune Haufen in der FPÖ"
Auch wenn der Kanzler spricht, hat Ambros etwas daran auszusetzen: "Er sagt immer das Richtige, weil er inhaltlich nix sagt. Von einem Kanzler erwarte er jedoch, dass er auch mal auf den Tisch haut, wenn sich der Koalitionspartner daneben benimmt.

Russland macht Action-Star Seagal zum US-Sonderbotschafter
Der im US-Bundesstaat Michigan geborene Seagal hatte im November 2016 von Präsident Wladimir Putin den russischen Pass bekommen. Steven Seagal hat schon mehrfach politische Kontakte zwischen Moskau und Washington vermittelt.

Deutsche Wirtschaft in Iran fordert Hilfe von Bundesregierung bei Suche nach Geschäftsbanken
Das Hauptproblem von im Iran tätigen Unternehmen seien nicht fehlende Hermes-Bürgschaften oder mögliche Entschädigungszahlungen. Die EU-Kommission hatte zur Rettung des Atomabkommens mit dem Iran ein Abwehrgesetz gegen amerikanische Sanktionen beschlossen.

Other news