Mietstationen auf Supermarkt-Parkplätzen: Carsharing-Angebot von Mazda

Mazda_Carsharing_App_2018_01

Wer seine schweren Einkäufe künftig bequem nach Hause transportieren will, hat dazu ab September eine neue Option: Der Discounter Lidl verteilt 150 Fahrzeuge auf 50 Lidl-Parkplätzen in Nordrhein-Westfalen. Die Abrechnung erfolgt über die Kreditkarte und die Überprüfung des Führerscheins erfolgt digital. Zur Verfügung stehen voll ausgestattete Modelle mit Navi der gesamten Mazda-Modellpalette: Vom sportlichen Roadster MX-5 über den Kleinwagen Mazda 2 bis hin zum SUV CX-5. Dazu hat sich das Unternehmen mit Mazda Carsharing und dem Mobilitätsanbieter Flinkster der Deutschen Bahn zusammengetan.

Das stationsbasierte Angebot kann über die "Mazda Carsharing" App oder über Flinkster gebucht werden.

Die Deutsche Bahn baut zusammen mit Mazda ihr Carsharingangebot deutlich aus. Das Buchen sowie das Öffnen und Schließen der Fahrzeuge wird vollständig über das Smartphone gesteuert. Die Nutzung von Mazda-Carsharing soll unkompliziert sein: Nach erfolgreicher In-App-Registrierung erfolgt die Führerscheinvalidierung vollkommen digital. Auch Fahrtenabrechnungen erfolgen automatisiert über das jeweils hinterlegte Zahlungsmittel. Die Erweiterung des Flinkster-Angebots wurde durch eine Kooperation mit dem Mobilitätsdienstleister Choice und Mazda möglich. Eine in die App integrierte "Best-Preis-Logik" soll dem Kunden immer den für ihn günstigsten Tarif auf Grundlage von gefahrener Zeit und Kilometern zusichern. Weitere nützliche Informationen zum Angebot sind unter www.mazda-carsharing.de einsehbar. Das Besondere an unserem Angebot ist, dass den Kunden die gesamte Modellpalette vom Mazda2 bis zum Mazda MX-5 an attraktiven Standorten zur Verfügung steht. Man braucht nichts weiter als ein Smartphone.

Sein Händlernetz bezieht Mazda in das Projekt mit ein. Händler in der Nähe eines Carsharing-Standortes können eine Service-Partnerschaft für die Fahrzeuge übernehmen. "Damit entwickeln wir das Mobilitätsangebot von Mazda in großen Schritten weiter", sagte Mazda-Manager Stefan Kampa. "Wir möchten unseren Kunden innovative und nachhaltige Mobilitätskonzepte näher bringen, die jeder schnell und einfach nutzen kann", ergänzt Wolf Tiedemann, Geschäftsleiter Zentrale Dienste bei Lidl Deutschland.

Related:

Comments

Latest news

US-Sanktionen gegen den Iran wieder in Kraft!
Das Gesetz regelt, dass Unternehmen für mögliche Kosten und Verluste Entschädigung von amerikanischer Seite verlangen können. Warum hat Trump den Deal einseitig aufgekündigt? Die Vereinbarung soll den Iran daran hindern, eine Atombombe zu bauen.

Friends-Star Matthew Perry notoperiert
Mit Blaulicht ging's für "Friends"-Star Matthew Perry (48 ) mit schlimmen Bauchschmerzen Anfang der Woche ins Krankenhaus". Perry hatte in der Vergangenheit immer wieder Drogen- und Alkoholsuchtprobleme.

Hamburg: Dreijähriger stürzt aus Fenster im dritten Stock
In der Wohnung im dritten Stock des Wohnhauses versorgte ein Kriseninterventionsteam den Vater des Dreijährigen. Aufgrund der Schwere der Verletzungen haben Beamte der Mordkommission die weiteren Ermittlungen übernommen.

Größter Brand der Geschichte:Feuer in Kalifornien breiten sich rapide aus
US-Präsident Donald Trump hatte das Ausmaß der jüngsten Brände in Kalifornien den "schlechten Umweltgesetzen" zugeschrieben. Bereits im vergangenen Jahr hatte es in Kalifornien aussergewöhnlich schwere Wald- und Buschbrände gegeben.

Rücknahme von Flüchtlingen: Migrationsabkommen mit Spanien steht
Die Gespräche mit Griechenland und Italien sind nach Angaben der Innenministeriums-Sprecherin noch nicht abgeschlossen. Bei dem informellen Treffen am Samstag und Sonntag in Andalusien soll das Migrationsthema im Mittelpunkt stehen.

Other news