So bietet New York Fahrdiensten wie Uber die Stirn

Zulassungssperre und Mindestlohn:New York legt Uber und Co. Zügel an

Zudem soll es jetzt einen Mindestlohn für die Fahrer geben. Aktuell sind mehr als 80'000 der sogenannten "For-Hire-Vehicles" auf New Yorks Strassen unterwegs. Nun hat der Stadtrat von New York ein Gesetzespaket beschlossen, dass einen Zulassungsstop für Fahrdienstvermittler wie Uber und Lyft regelt. In dieser Zeit sollen Auswirkungen von Uber und anderen Diensten auf den Verkehr und die Taxi-Industrie untersucht werden. In den kommenden zwölf Monaten dürfen keine neuen Autos - mit Ausnahme von rollstuhlgerechten Fahrzeugen - mehr angemeldet werden.

Nach mehreren Selbstmorden hatten Fahrern zuvor auch gegen "moderne Sklaverei" protestiert. Wie der Spiegel schreibt, soll es sogar zu Suiziden von Taxifahrern gekommen sein. Der Stadtrat stimmte US-Medienberichten zufolge mit 39 zu 6 Stimmen dafür, mindestens ein Jahr lang keine weiteren Autos über das derzeitige Maß zu erlauben. Zusätzlich werden die Unternehmen künftig in die Pflicht genommen, sämtliche Daten zu den Fahrten sowie Preisen offen zulegen.

Bürgermeister Bill de Blasio gilt als Unterstützer des Vorhabens und muss das Gesetz durch seine Unterschrift in Kraft treten lassen. Wird gegen die neuen Auflagen verstoßen, drohen 10.000 Dollar Geldstrafe pro Einzelfall. Auch Lyft hat sich bereits geäußert und prophezeit, dass die Stadt New York durch diese neue Regelung "in eine Zeit zurückfällt, in der New Yorker Mühe hatten, eine Mitfahrgelegenheit zu bekommen".

Uber und Lyft befürchten nach dem Lizenzstopp in der wichtigsten Stadt auf dem US-Markt negative Folgen für ihre geplanten Börsengänge.

Uber und Lyft hatten das Gesetz in New York zu stoppen versucht und argumentiert, die Obergrenze werde zu längeren Wartezeiten für Kunden und weniger verlässlichem Service führen.

Related:

Comments

Latest news

"Partnerschaft in Gefahr":Erdogan warnt USA vor Ende des Bündnisses
Betroffen sind türkische Importe im Volumen von 1,66 Milliarden Dollar mit Produkten wie Autos, Schmuck oder Edelmetallen. Ob sie sich je wieder die Hand reichen? Die Währung hat am Freitag zeitweise um bis zu zehn Prozent nachgegeben.

Mit 68 Jahren! Spätes Vaterglück bei Richard Gere
Seit 2014 ist Richard Gere mit der spanischen PR-Beraterin Alejandra Silva liiert. Eine offizielle Bestätigung zu den Babygerüchten gibt es allerdings bisher nicht.

Schifoan bei 37 Grad! Twitter-Nutzer bringen Ambros wieder in die Charts
Außerdem kritisierte Fröstl, dass Ambros neben der blauen Kritik auch Opfer wüster Beschimpfungen via E-Mail und Postkarten geworden sei.

Trump gratuliert Kandidaten zum Sieg: Ergebnis extrem knapp
Bei der Präsidentenwahl 2016 hatte Trump in dem Wahlkreis mehr als 60 Prozent der Stimmen gewinnen können. Sein Auftritt in Ohio am Samstag habe eine Trendwende für den republikanischen Kandidaten herbeigeführt.

Eon präsentiert starke Zahlen und hält sich zu Innogy bedeckt
Der Energieerzeuger steigerte den bereinigten Gewinn um 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 1,052 Milliarden Euro. Der Energiekonzern Eon hat das Halbjahr mit einem starken Ergebnis abgeschlossen und 100.000 neue Haushaltskunden gewonnen.

Other news