Polizei beendet Junggesellenabschied mit Kokain in Tirol - Südwest

Ötztal Bahnhof - Eigentlich waren die Polizisten aus Silz Samstagnacht gegen 1.15 Uhr wegen Lärmbelästigung zu einem Ferienhaus in Ötztal Bahnhof angerückt.

16 Männer aus Baden-Württemberg feiern einen Junggesellenabschied in Tirol.

Drei der Männer aus Baden-Württemberg werden von Polizisten beim Koksen erwischt (Symbolbild). Gerade in diesem Moment fühlten sich die Betroffenen ertappt und versuchten, Bier über das Koks zu schütten, um ihre Aktion zu vertuschen. Die Polizei habe das Haus erst mit Verstärkung durchsuchen können, weil die Männer im Alter von 23 bis 30 Jahren die erste Streife beschimpft und bedrängt hätten. Bei einer Hausdurchsuchung stellten die Beamten Kokain und Cannabis sicher.

Gegen die 16 beteiligten Männer folgen zahlreiche Anzeigen wegen Übertretungen nach dem Suchtmittelgesetz, des Verdachts der Unterdrückung eines Beweismittels, der gefährlichen Drohung und verschiedener Verwaltungsübertretungen an die Staatsanwaltschaft Innsbruck sowie die Bezirkshauptmannschaft Imst.

Related:

Comments

Latest news

Prinz Harry: Diese Schauspielerin war früher seine Traumfrau
Berry freute sich anscheinend darüber, den kleinen Harry als Fans gehabt zu haben und bedankte sich in einem Tweet dafür. Eine große Stereoanlage steht auf einer Kommode, an der Wand hängt das Bild einer unbekannten Bikini-Blondine.

Räikkönen mit Rekord zur 18. Pole-Position - Vettel startet neben ihm
Der britische Weltmeister steht zusammen mit Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas in der zweiten Startreihe. Den bisherigen Rekord hielt der Kolumbianer Juan-Pablo Montoya mit 1:19,525 (262,24 km/h).

Bischof berührt Brust von US-Popsängerin Ariana Grande
Während Ariana Grande selbst zuerst für ihr zu kurzes Kleid kritisiert wurde, wird nun der Bischof Charles H. Sichtlich unangenehm Als sie auf die Bühne kam, legte er seinen Arm um ihren Rücken.

Multiplayer kosten
Die Spieler fürchten jedoch, dass dann ein Spiel immer mehr Pay-to-Win Elemente besitzt und damit nicht mehr interessant ist. Die ersten Bugs werden bereits erwartet und man hofft viele zu finden damit sie bis 2018 ausgemerzt werden können.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

Other news