Popsängerin Lily Allen hat für Sex mit Frauen bezahlt

Sangerin_Lilly_Allen

Weil Lily Allen befürchtet, dass die Medien es "ärger darstellen als es ist", verriet sie auf Instagram als Erste, dass sie vor vier Jahren Prostituierte bezahlte. "Und die lassen das sicherlich schlimmer klingen, als es tatsächlich war", so die 33-Jährige. "Ich bin nicht stolz, aber ich schäme mich auch nicht", erklärt die Sängerin, die in der Vergangenheit immer wieder für Skandale gesorgt hatte, weiter. "Ich mache das nicht mehr".

"Ich habe mit Escort-Damen geschlafen"Ich habe mein Selbstwertgefühl verloren".

Im Juni hatte die Londonerin ihr neues Album "No Shame" herausgebracht. In ihrem Buch "My Thoughts Exactly" werde sie bald ohnehin ausführlich über diese dunkle Zeit, als sie 2014 ihr Album "Sheezus" veröffentlicht hatte, berichten. Damals hatte Lily Allen schwer mit der Trennung von ihrem Ex-Gatten Sam Cooper zu kämpfen. Einer Ankündigung zufolge soll es eine Sammlung von Essays sein, in denen sie über ihr Leben, ihre Gedanken und Meinungen schreibe. Im Dezember kommt die Britin für zwei Konzerte nach Deutschland.

Related:

Comments

Latest news

Explosionen auf Militärflughafen in Syrien - Politik
Wegen der fast drei Millionen Zivilisten in der Region warnen Hilfsorganisationen vor einer neuen humanitären Katastrophe. In den vergangenen Jahren hatte Israel wiederholt Angriffe auf Ziele in Syrien geflogen.

Vodafone: CallYa-Tarife bekommen mehr Datenvolumen
Es gibt weiterhin drei Optionen: Aus 400 MByte werden 500 MByte, aus 800 MByte wird 1 GByte und aus 1,75 GByte werden 2,25 GByte. Zuletzt hatte die Telekom zur IFA 2018 die Volumen der MagentaMobil-Tarife aufgestockt , passte die Preise allerdings an.

Nach Preiserhöhungen: Kaufland listet Unilever aus
Auch an seinen Standorten in Osteuropa reagiert Kaufland mit einem Bestellstopp für einige Unilever-Produkte. Unilever habe die Lieferpreise kurzfristig drastisch erhöht, hieß es in der Mitteilung zur Begründung.

So innig lieben sich Gabriella und Jacques von Monaco
Die Kleine in rot-weiß gestreiftem Röckchen und bestickter Schürze, ihr Brüderchen in beigefarbener Hose - ganz wie der Papa. Doch auch ohne die schützenden Hände ihrer Eltern Charlène und Albert machten die Mini-Fürsten eine gute Figur.

Was sich für Verbraucher zum 1. September ändert: Ikea, Sparkasse, Kfz-Steuer
Etliche Modelle von VW, Daimler , Audi , BMW oder Porsche konnten nicht mehr verkauft werden oder die Käufer wurden vertröstet. Doch für vorher bereits zugelassene Autos ändert sich nichts bei der Steuer, erklärt der Auto Club Europa (ACE).

Other news