"Bond 25": Neue Favoriten für den begehrten Regiestuhl

Studio MGM ist derzeit intensiv damit beschäftigt schnellstmöglich einen Ersatz-Regisseur für den anstehenden "Bond 25" zu finden, nachdem ursprünglicher Regisseur des Projekts, Danny Boyle, dieses nach kreativen Differenzen plötzlich verließ. Bondfilms die Auswahl inzwischen reduziert haben, schreibt "Variety": Bart Layton, S.J. Clarkson und Yann Demange. Erst vor ein paar Tagen nannte das Branchenmagazin Deadline "Baby Driver"-Regisseur Edgar Wright als eine "reale Möglichkeit", den geschassten Danny Boyle zu ersetzen".

Wer sind S.J. Clarkson und Bart Layton? Sie macht sich in der Vergangenheit durch ihre Arbeit an Marvel's Jessica Jones, The Defenders und Produktionen wie Collateral und Succession einen Namen. Bart Layton gab 2012 mit dem Dokumentarfilm "The Imposter" seinen Einstand in der Filmwelt und stellte im Januar auf dem Sundance Festival sein Spielfilmdebüt "American Animals" vor, das von den Kritikern positiv aufgenommen wurde.

Unklar ist, wie sich das auf ihre Arbeit an Star Trek 4 auswirken würde. Wenn sie den Zuschlag für "Bond 25" erhält, würde sie auch dort denselben Meilenstein erlangen, da sie dann die erste Frau wäre, die bei einem Bond-Film auf dem Regiestuhl Platz nehmen würde. Mit "X-Men"-Star Evan Peters und "Dunkirk"-Aufsteiger Barry Keoghan in den Hauptrollen, zeigt er eine Gruppe von jungen Männern, die wirklich glauben, ihr Leben sei ein Film". Stattdessen dreht Craig gemeinsam mit Johnson im besagten Zeitraum den Mystery-Krimi "Knives Out".

Die 25. Mission von Agent James Bond sollte ursprünglich Ende Oktober 2019 in den britischen Kinos starten.

Related:

Comments

Latest news

Nach Bachelorette-Finale: Haben Nadine & Alex eine Chance?
Mittwochabend vergab die diesjährige Schnittblumenverteilerin, Nadine Klein (32), ihre allerletzte Rose an Alexander Hindersmann . Der "Bachelorette"-Gewinner 2018 steht fest".

USA und Kanada verhandeln über neuen Freihandelsdeal - Wirtschaft
Die Verhandlungen zwischen den USA und Kanada über eine Neuauflage des Nafta-Handelsabkommens sind auf Donnerstag vertagt worden. Im Parlament in Ottawa hatte sie ihr Land zuvor als Gegenmodell zum protektionistischen Amerika Trumps positioniert.

Fiese Klauseln im Playstation Store: Sony wegen Kostenfalle abgemahnt
Sony hat mitgeteilt, dass das PlayStation Network von monatlich 80 Millionen aktiven Leuten genutzt wird. So sei zum Beispiel die Regelung zum Verfall von Guthaben auf dem PSN-Konto kundenfeindlich.

Crash bei Kryptowährung: Bitcoin sinkt um 1000 Dollar
Damit verlor die Kryptowährung innerhalb von gerade einmal 14 Stunden mehr als 1.000 Dollar an Wert. Dennoch plante das amerikanische Finanzunternehmen Goldman Sachs, in den Markt einzusteigen.

Pädophilie-Sketch: Ex-Politiker klagt Sacha Baron Cohen
Dem britischen Komiker Sacha Baron Cohen droht juristischer Ärger: Der US-Politiker Roy Moore verklagt den Borat-Darsteller. Der damalige Staatsanwalt soll unter anderem gegen eine 14-Jährige übergriffig geworden sein.

Other news