China: Apple kann laut Trump Zölle durch Produktionsverlagerung vermeiden

Trump an Apple: "Stellen Sie Ihre Produkte in den Vereinigten Staaten statt in China her". Apple hatte tags zuvor vor zusätzlichen milliardenschweren Zöllen auf chinesische Importprodukte gewarnt. Peking kündigte für diesen Fall Vergeltung an.

Am Freitag hatte die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, Donald Trump sei bereit, Zölle im Wert von 267 Milliarden Dollar auf Waren aus China in Ergänzung zu den derzeit geltenden Zöllen im Wert von 250 Milliarden Dollar einzuführen. Trump sagte zu Reportern in der Air Force One, die Strafzölle würden "sehr bald" eingeführt, "je nachdem, was passiert".

Präsident Donald Trump hatte angedeutet, dass er so schnell wie möglich mit der Verhängung der Zölle beginnen will und China in mehreren Reden immer wieder der unfairen Handelspraktiken bezichtigt. Betroffen davon seien die Apple Watch, der Kompaktcomputer Mac mini sowie vom Unternehmen in China produzierte Kopfhörer und Lautsprecher.

Apple äußerte in dem Schreiben zudem die Sorge, dass die USA die Zölle am stärksten zu spüren bekommen dürften. So drohten ein geringeres Wirtschaftswachstum und höhere Preise für die US-Verbraucher.

Trump zufolge hat das Problem des IT-Unternehmens eine "einfache Lösung", die "Null-Gebühren und, ja mehr noch, eine Steuervergünstigung bedeuten" würde.

Related:

Comments

Latest news

Erstes offizielles Bild von Brie Larson als "Captain Marvel" enthüllt - Kino
Zudem wird im Bericht bestätigt, dass Jude Law in der Rolle des Kree-Leaders eines Teams namens Starforce zu sehen sein wird. In einer mysteriösen Nachricht hatte Hauptdarstellerin Brie Larson auf Twitter angedeutet, dass etwas Grosses kommt.

Maaßen: Keine Belege für Video mit Hetzjagd in Chemnitz
Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter forderte Belege von Maaßen für dessen Zweifel an Filmaufnahmen rechter Übergriffe. Er, Seehofer, verfüge als Innenminister über denselben Informationsstand wie der Präsident des Verfassungsschutzes .

Bei Lidl verkauft: Hähnchen-Nuggets zurückgerufen
Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/58227 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Stolle GmbH entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten", teilte das Unternehmen mit.

Netflix veröffentlicht ersten Trailer zu "Narcos: Mexico" - startet am 16. November
Jetzt wird untersucht, wie aus dem unorganisierten mexikanischen Drogenhandel das organisierte Guadalajara-Kartell wurde. Félix Gallardo (Diego Luna) übernahm dort die Führung übernahm und schaffte eine straff organisierte Bande.

USA und Kanada verhandeln über neuen Freihandelsdeal - Wirtschaft
Die Verhandlungen zwischen den USA und Kanada über eine Neuauflage des Nafta-Handelsabkommens sind auf Donnerstag vertagt worden. Im Parlament in Ottawa hatte sie ihr Land zuvor als Gegenmodell zum protektionistischen Amerika Trumps positioniert.

Other news