Kleintransporter: Mega-Deal für Daimler - Amazon kauft 20.000 Sprinter

Mercedes-Benz Vans Sprinter USA

Dieses wird künftig ausschließlich die Sprinter-Vans produzieren. Zum Produktionsstart sind derzeit mehr als 900 Mitarbeiter in North Charleston beschäftigt.

Die ersten Lieferwagen, die in der Stadt Charleston im Süden der USA vom Band rollen, gehen an Amazons neues Delivery Service Partner Program.

Mercedes-Benz Vans hat am Mittwoch (5. September) nach rund zweijähriger Bauzeit ein neues Werk in North Charleston in South Carolina in Betrieb genommen, indem ab sofort der neue Sprinter für den nordamerikanischen Markt gebaut wird. Im Rahmen der Strategie "Mercedes-Benz Vans goes global" investierte die Transportersparte rund 500 Millionen US-Dollar in das neue Werk mit eigenem Karosserierohbau, Lackierung und Endmontage. Die aktuell über 900 starke Belegschaft soll bis zum Jahr 2020 auf 1.300 Angestellte anwachsen.

Für Daimler ist es ebenfalls ein größerer Schritt: Bisher wurden die Sprinter in deutschen Werken gefertigt und dann ins Ausland importiert. Mit dem neuen Werk will Daimler nun "die wachsende Nachfrage der nordamerikanischen Kunden deutlich wirtschaftlicher bedienen und die Lieferzeiten auf diesem Markt signifikant reduzieren". Neben den rund 500 Millionen US-Dollar in den neuen Standort North Charleston, fließen in Summe insgesamt 450 Millionen Euro in das Leitwerk der weltweiten Sprinter-Produktion in Düsseldorf sowie in das Sprinter-Werk im brandenburgischen Ludwigsfelde. Die bebauten Produktions- und Verwaltungsflächen umfassen 167.000 m2 und werden durch Frei- und Logistikflächen ergänzt.

Amerika ist für Daimlers Vans zum zweitwichtigsten Markt avanciert. Mercedes-Benz Vans ist damit der einzige Hersteller im Segment großer Transporter, der weiterhin auch in Deutschland produziert. "Das neue Werk in North Charleston komplettiert unser weltweites Produktionsnetzwerk und ist in jeder Hinsicht auf dem neuesten Stand der Technik. Gleichzeitig steht es für höchste Qualität auf Basis unseres bewährten Mercedes-Benz Produktionssystems", so Frank Klein, Leiter Operations Mercedes-Benz Vans.

Related:

Comments

Latest news

China: Apple kann laut Trump Zölle durch Produktionsverlagerung vermeiden
Trump sagte zu Reportern in der Air Force One, die Strafzölle würden "sehr bald" eingeführt, "je nachdem, was passiert". Apple äußerte in dem Schreiben zudem die Sorge, dass die USA die Zölle am stärksten zu spüren bekommen dürften.

Durch "Bezaubernde Jeannie" bekannt: Bill Daily gestorben
In der 60er-Jahre-Kultserie spielte Eden einen Flaschengeist, der dem Astronauten Major Nelson (Larry Hagman) den Kopf verdreht. Einem breiten Publikum wurde der Mime durch sein Mitwirken an der US-Serie "Bezaubernde Jeannie" bekannt.

Maaßen: Keine Belege für Video mit Hetzjagd in Chemnitz
Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter forderte Belege von Maaßen für dessen Zweifel an Filmaufnahmen rechter Übergriffe. Er, Seehofer, verfüge als Innenminister über denselben Informationsstand wie der Präsident des Verfassungsschutzes .

Ma kündigt Rückzug als Chef von Alibaba an
Der Chef und Gründer von Alibaba , Jack Ma , gibt seine Aufgaben bei dem Konzern ab und will sich anderen Tätigkeiten widmen. Der Erfolg des Unternehmens basiert auf hohen Investitionen in Logistiknetzwerke, um Waren innerhalb Chinas auszuliefern.

Das schönste Mädchen der Welt: Check hier den Trailer!
Kein Wunder, denn Lehmann hat den Literatur- und Kinoklassiker " Cyrano de Bergerac " frech ins hippe Jugendfilmformat übersetzt. Wie Cyrano und seine Roxane im Theaterstück "Cyrano de Bergerac": Cyril ( Aaron Hilmer ) hat ein Herz für Roxy ( Luna Wedler ).

Other news