T-Systems streicht tausende Jobs

Beschäftigte im T Systems Rechenzentrum in Magdeburg

Nach einem Kompromiss mit dem Betriebsrat wird die defizitäre Telekom-Tochter T-Systems Mitte September mit einem harten Sparprogramm beginnen.

Die Telekom-Großkundentochter T-Systems kann mit dem geplanten Abbau von Tausenden Jobs starten.

"Wir haben uns geeinigt, dass bis Ende 2020 insgesamt 3.765 Stellen abgebaut werden", sagte Gesamtbetriebsratschef Thomas Schneegans dem "Handelsblatt". Insgesamt spreche das Unternehmen vom Abbau von 5600 Stellen, hieß es in dem Bericht. Gehe es dem seit Jahren schwächelnden IT-Anbieter dann nicht besser, könne der Abbau weiterer 1200 Stellen anstehen. Dafür stünden Instrumente wie Altersteilzeit, Vorruhestand und Abfindungen zur Verfügung, schrieb er in einem Firmen-Blog.

Die Einigung auf den Stellenabbau in der Bundesrepublik ist ein Etappensieg für den neuen T-System-Chef Adel Al-Saleh. Im Juni hatte der US-Amerikaner angekündigt, weltweit rund 10 000 Stellen streichen zu wollen, davon allein in Deutschland 6000. Die Hälfte der Einsparungen will T-Systems in Cloud-Dienste und IT-Sicherheit investieren. Bisher betreibt T-Systems etwa 230 Bürostandorte in Deutschland.

Related:

Comments

Latest news

New York Times - US-Regierung besprach Pläne zum Umsturz in Venezuela
Millionen Menschen versuchen, das Land zu verlassen, 2,3 Millionen haben das nach Angaben der Vereinten Nationen bereits getan. Die USA haben eine lange Geschichte der Einmischungen in die inneren Angelegenheiten lateinamerikanischer Länder.

NRW: Zoll-Kontrollen gegen Mindestlohn-Betrug und Schwarzarbeit
Der Druck ist hoch: Allein im Jahr 2017 entging dem Fiskus etwa eine Milliarde Euro durch nicht gezahlte Abgaben und Steuern. Zahlreiche Einsätze sollen auch in Nordrhein-Westfalen stattfinden, wie mehrere Hauptzollämter am Montag berichteten.

Lungenentzündung durch Trinkwasser: Erreger verbreiten sich blitzschnell!
Da der Verdacht besteht, dass der Erreger über das Trinkwasser verbreitet wird, seien Proben genommen worden, heißt es. Die Erkrankung ist laut Gesundheitsexperten noch immer eine vernachlässigte Gefahr, die tödlich enden kann.

Spider-Man: Trauriges Easter Egg entdeckt!
Die Geschichte rund um ein in Spider Man eingebautes Easter-Egg eines Heiratsantrags, nimmt eine dramatische Wendung. Sie gab ihm seinen ersten Spider-Man-Comic sowie eine Kopie von Amazing Fantasy #15.

Amazon zieht die Zügel an: "Filmeabend" zukünftig Prime-Exklusiv
Das ist sicherlich ein Schritt, der kaum zu einer großen Entrüstungswelle taugt und dürfte auch die wenigsten überraschen. Hiermit möchte Amazon vermutlich neue User von seinem Prime Angebot überzeugen und diese als Prime-Mitglieder anwerben.

Other news