Zahl der Toten verdoppelt sich bei Fährunglück auf Victoria-See in Afrika

Beim Untergang einer Passagierfähre auf dem Victoriasee in Tansania sind nach einem Bericht des staatlichen Rundfunks mehr als 100 Menschen ertrunken.

Helfer aus Tansania suchten am Freitag mit allen Kräften nach Überlebenden, doch die Chancen auf Rettung schwanden nach der Tragödie vom Vortag.

Knapp 100 Menschen wurden demnach am Donnerstag gerettet.

Nach dem Tod von mindestens 136 Menschen bei einem Fährunglück im Victoriasee hat sich heraus gestellt, dass der Kapitän gar nicht an Bord war. Er habe das Ruder jemandem überlassen, der für das Führen eines Schiffes keine Ausbildung habe. Rumpf und Schiffsschrauben ragten noch aus dem Wasser. Der Chef des Distrikts Ukerewe, George Nyamaha, sagte, an Bord seien mehr als hundert Menschen gewesen, als die Fähre sank. Augenzeugen sagten der Nachrichtenagentur AFP, die Passagiere hätten an Deck zu einer Seite gedrängt, als sich das Boot dem Anleger näherte. Über Nacht wurden die Rettungsarbeiten, an denen Polizei- und Marinetaucher beteiligt waren, unterbrochen. Demnach könnten sich an Bord der "Nyerere" mehr als 300 Menschen befunden haben. "Ich habe weder von meinem Vater noch von meinen jüngeren Bruder etwas gehört, die auf der Fähre waren", sagte Domina Maua, die ihre Angehörigen vermisste.

Tansanias Präsident John Magufuli sprach in einer Fernsehansprache von "Fahrlässigkeit" und ordnete die Festnahme der Fährbetreiber an. Unter anderem seien zwei neue Motoren eingebaut worden. Er rief seine Landsleute auf, "in diesen schwierigen Zeiten Ruhe zu bewahren", wie sein Sprecher Gerson Msigwa sagte.

Die Opposition warf der Regierung "Nachlässigkeit" vor. Überladung ist dabei immer wieder eine der Ursachen.

Das Schiff war auf dem grössten See Afrikas zwischen Bugolora und der Insel Ukara unterwegs, als es kenterte. Wie viele genau im Binnenmeer zwischen Kenia, Uganda und Tansania umgekommen sind, ist bis heute nicht bekannt.

Mit einer Fläche von rund 68.800 Quadratkilometern ist der Victoria-See einer der größten Seen der Erde.

Related:

Comments

Latest news

Why online slots is a rapidly growing industry
If you are yet to realise by this point somehow, online slots game are becoming all the rage as far as online gambling goes. Some actually have a huge betting scope, meaning they are perfect options for gamblers of all levels and of all budgets.

'Avatar - Der Herr der Elemente': Netflix-Serie zur berühmten Trickfilmmarke geplant
Vor langer Zeit veröffentlichte Nickelodeon die weltweit populäre Animationsserie Avatar: Herr der Elemente . Die Serie von Nickelodeon gewann unter anderem aufgrund ihres Stils auch in der Anime-Szene viele Fans.

May fordert von EU mehr Entgegenkommen in Brexit-Verhandlungen
Zudem stösst Mays Vorschlag auch in ihrer eigenen konservativen Partei auf grossen Widerstand. Dieser war von EU-Seite als "Rosinenpicken" zurückgewiesen worden.

Glücksspiele machen süchtig, oder?
Es ist oft der Fall, dass die Gewalterfahrungen oder der Verlust von Verwandten diese Krankheit hervorrufen können. Unter anderen Ursachen, die Spielsucht erzeugen, sind auch unsere Erlebnisse und Emotionen zu unterstreichen.

Nintendo Classic Mini
Die große Beliebtheit der Konsole verdeutlicht, dass Menschen auch heutzutage noch Spaß an Retrospielen haben. Hoffentlich kommt bald auch eine neue SNES und andere Konsolen wie die N64 oder die PlayStation 1 wieder auf den Markt.

Other news