Facebook gehackt - Fast 50 Millionen Nutzer betroffen

Facebook mit großen Problemen

Technische Details zum Angriff hat Facebook mittlerweile auch veröffentlicht. Was ist da los? Die Angreifer machten sich eine Sicherheitslücke zunutze, die fast 50 Millionen Nutzerprofile betraf, wie das US-Unternehmen mitteilte. Es sei noch unklar, ob sich die Angreifer Zugang zu Informationen der betroffenen Facebook-Konten verschafft haben. Auch die Profile von Zuckerberg und Geschäftsführerin Sheryl Sandberg seien betroffen gewesen, berichteten die "New York Times" und die "Financial Times". Nach Cambridge Analytica der nächste SkandalDie Attacke kommt zu einem extrem ungünstigen Zeitpunkt für das Online-Netzwerk, das noch mit den Auswirkungen des Datenskandals um Cambridge Analytica zu kämpfen hat. Diese Funktion sei nun vorerst abgeschaltet worden, heißt es in einer Mitteilung des Konzerns. Auch in Deutschland wurden Menschen aus ihren Facebook-Accounts ausgeloggt. Damit bekamen sie dann Zugriff auf Susannes Facebook-Konto.

Jeder, dessen Konto gefährdet wurde, wird wahrscheinlich informiert, wenn Facebook seine Untersuchungen abgeschlossen hat. Die Option erlaubt es Facebook-Nutzern, ihr Profil so zu betrachten, wie es eine andere Person (ein Freund oder ein Unbekannter) sehen würde. Facebook habe zunächst ungewöhnlich hohe Aktivität bei einer Schnittstelle am 16. September entdeckt. Für weitere rund 40 Millionen Nutzer widerrief Facebook die Anmelde-Token, die mit der "Anzeigen aus der Sicht von"-Funktion genutzt worden waren". Facebook kann es noch nicht genau sagen. Außerdem sei die Schwachstelle, die die Angreifer ausnutzten, geschlossen worden. Dadurch sei die Attacke auch erst aufgefallen. Zudem hätten sie auch auf andere Online-Dienste zugreifen können, die man mit dem Facebook-Login nutzt. Sicherheitsexperten meinten, dass es nicht schaden würde, wenn sie es dennoch tun.

Bisher gebe es keine Hinweise darauf, dass private Nachrichten der Nutzer abgerufen worden seien, sagte Facebook-Gründer und -Chef Mark Zuckerberg in einer eilig einberufenen Telefonkonferenz. Am Freitag sagte er die Übertragung dann ab und erklärte, er habe stattdessen Facebook kontaktiert. Dem Facebook-Blog zufolge ist im Juli 2017 eine Schwachstelle, die aus drei Fehlern besteht, entstanden.

Prüfen könnten Sie dieser Tage mal, auf welchen womöglich uralten oder Dienstgeräten Sie aktuell in Facebook eingeloggt sind: In der Browser-Version des Dienstes lässt sich das hier nachsehen.

Related:

Comments

Latest news

Abstimmung zur EU-Annäherung - Referendum in Mazedonien gescheitert
Die prowestliche Regierung von Ministerpräsident Zoran Zaev möchte daher das Parlament über die Namensänderung abstimmen lassen. Zaev hatte das Namensabkommen mit seinem griechischen Amtskollegen Alexis Tsipras nach 27 Jahren Streit verabredet.

Die Siberian Health Company
Und schließlich die Chronobiologie, die die biologischen Rhythmen und ihre Verbindung zur menschlichen Gesundheit erforscht. Das Unternehmen gründete im Jahr 2007 eine weitere Produktionsstätte, die bis 2010 erweitert und modernisiert wurde.

Multiplayer kosten
Die Spieler fürchten jedoch, dass dann ein Spiel immer mehr Pay-to-Win Elemente besitzt und damit nicht mehr interessant ist. Die ersten Bugs werden bereits erwartet und man hofft viele zu finden damit sie bis 2018 ausgemerzt werden können.

Novoline Spiele kostenlos online spielen
Dank ausführlicher Erklärungen schaffen sich Spielerinnen und Spieler schon vor Spielbeginn einen Überblick. Für Freunde klassischer Unterhaltungsspiele stehen verschiedene Roulette und Blackjack Versionen zur Verfügung.

So finden Sie die besten Casinos mit Bonus und ohne Einzahlung
Dabei wird lediglich ein gewisser Betrag auf dem Kundenkonto gutgeschrieben und dem Neukunden zur freien Verfügung gestellt. Der Neukunde erhält die Möglichkeit, eine gewisse Anzahl von Spielen ohne den Einsatz von eigenem Geld auszuprobieren.

Other news