Großbritannien - Konservative kommen zu Parteitag zusammen

Theresa May und Angela Merkel bei G20 Gipfel in Hangzhou

"Meine Botschaft an meine Partei ist, lasst uns zusammenkommen und das beste Abkommen für Großbritannien erzielen", sagte May dem britischen Sender BBC in Birmingham.

Unterdessen attackierten zwei ehemalige Minister erneut den ihrer Ansicht nach zu weichen Kurs der Parteichefin. Seine Wortwahl war auch innerhalb der eigenen Partei umstritten. Was zurzeit passiere, sei nicht das, was den Menschen 2016 versprochen worden sei.

Ein halbes Jahr vor dem EU-Austritt beschimpfte Johnson die Pläne Mays als ein Ergebnis "geistiger Verwirrung" und "lächerlich". Er jedoch glaubt an eine hohe Chance, mit der EU doch noch ein Abkommen zu erzielen. Mehrere Parteimitglieder sahen das Interview als Johnsons Start einer Kampagne, May abzulösen. Bereits gegenüber dem "Daily Telegraph" hatte er Mays Brexit-Strategie als "moralische und intellektuelle Erniedrigung" Großbritanniens bezeichnet.

Großbritanniens Ex-Außenminister Boris Johnsons findet unter den Tories immer mehr Zuspruch für seine Brexit-Pläne. Zollkontrollen am Ärmelkanal und zwischen dem britischen Nordirland und dem EU-Mitglied Irland sollen durch ein kompliziertes System verhindert werden. Nach ihr würde Nordirland de facto im EU-Binnenmarkt bleiben.

May will eine Freihandelszone mit der Europäischen Union für Waren, aber nicht für Dienstleistungen wie Bankgeschäfte. Sein Ziel ist ein "Super-Kanada-Handelsabkommen" mit der EU. mehr. Die Verhandlungen eines solchen Abkommens würden laut Johnson eine Verlängerung der Übergangszeit zum endgültigen Austritt bis 2020 erfordern.

Alles in allem zeigt das Umfrageergebnis, dass das Land in der Brexit-Frage weiterhin tief gespalten ist. Er warb bei seiner Rede am Sonntag für Einigkeit in Sachen Brexit in der Partei. Sie gilt seit Längerem als angezählt. Dem Exzentriker Johnson wird nachgesagt, seine Rivalin beerben zu wollen. Johnson war im Juli - ebenso wie der damalige Brexit-Minister David Davis - aus Protest gegen Mays Pläne von seinem Amt zurückgetreten. Er sollte am Dienstag eine Rede vor dem Parteitag halten. Mays großer Auftritt ist am Abschlusstag des Parteitages geplant. Pfund pro Woche sparen könnte, die es der Europäischen Union zahle. Sie selbst betonte, sie habe einen langfristigen Job zu erledigen. Eine Forschergruppe des "Center for European Reform" errechnete, dass die wöchentlichen Kosten des Brexit bei 560 Millionen Euro liegen. Damit würden die Einsparungen durch künftig wegfallende Zahlungen an die EU zurzeit wieder zunichtegemacht. Demnach sei die britische Wirtschaftsleistung um 2,5 Prozent geringer, als sie es ohne das Votum für den Brexit wäre. 45 Prozent stimmen der Aussage zu, das Land solle auf jeden Fall, unabhängig vom Ausgang der Trennungsverhandlungen die EU verlassen. May sagte, ihr Plan sei der einzig praktikable. Ohne eine solche Vereinbarung droht ein ungeregelter Abschied aus der Staatengemeinschaft und mit potenziell großen politischen und wirtschaftlichen Verwerfungen.

Überschattet wurde der Auftakt zum Parteitag von einer Sicherheitslücke bei einer Konferenz-App, die dazu führte, dass die persönlichen Daten von Ministern und Abgeordneten der Tory-Partei am Samstag vorübergehend für jedermann zugänglich waren. Die britische Datenschutzbehörde leitete nach eigenen Angaben eine Untersuchung des Vorfalls ein.

Related:

Comments

Latest news

Why online slots is a rapidly growing industry
If you are yet to realise by this point somehow, online slots game are becoming all the rage as far as online gambling goes. Some actually have a huge betting scope, meaning they are perfect options for gamblers of all levels and of all budgets.

LIVE: Türkischer Präsident Erdoğan eröffnet DITIB-Moschee in Köln
Deutschland verlange die Freilassung von "fünf bis zehn" Bundesbürgern, die in der Türkei inhaftiert seien, betonte Erdogan. Probleme gab es im Vorfeld mit der Bühne an der Deutzer Brücke, da sie laut Polizei an der falschen Stelle stehe.

Bayern-Fernsehduell zwischen Söder und Grünen-Spitzenkandidat Hartmann
Das haben viele Zuschauer vermutlich anders im Gedächtnis. ► Schulen: Söder will die Anzahl und die Bezahlung der Lehrer erhöhen. Dann kann Hartmann mit seiner Expertise punkten - und mit einer Flut von Zahlen, die er alle aus dem Kopf referieren kann.

WDR: Bekannter Moderator ist tot
Der WDR-Journalist und Fernsehmoderator Bernd Müller ist vergangenen Freitag verstorben - er wurde 78 Jahre alt. Neben " Wunderschönes NRW " begeisterte Bernd Müller das Publikum auch als Moderator des Talks "Mittwochs Live".

Auto: Knorr-Börsengang könnte bis zu 4,2 Milliarden Euro bringen
Bei den zu platzierenden Aktien soll es sich um "einen bedeutenden Minderheitsanteil" handeln. Gegen diesen Trend können die Anteile von Thyssenkrupp weiter zulegen um aktuell 1,7 Prozent.

Other news