Brennpunkt Vergeltung für Anschlag: Iran greift den IS in Syrien an Teheran

Iran Militär startet Raketenangriffe auf Syrien

Der Iran hat als Vergeltung für den Anschlag in der iranischen Stadt Ahwas Stellungen der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) im Osten Syriens angegriffen. Als Reaktion feuerte der Iran nun Raketen Richtung Syrien. Anschließend hätten Drohnen die "Terrorsöldner" angegriffen. Zahlreiche Verantwortliche des Anschlags in Ahwas am 22. September seien ausgeschaltet worden.

Bei dem Anschlag auf eine Militärparade in Ahwas in Erinnerung an den Beginn des Iran-Irak-Kriegs 1980 hatten fünf Angreifer 24 Menschen erschossen.

Im Visier sei ein Hauptquartier der IS-Miliz gewesen, erklärte ein Sprecher.

Demnach soll die Luftwaffen- und Raketenabteilung der Iranischen Revolutionsgarden den Angriff ausgeführt haben, berichtet der Sender Press TV mit Verweis auf das Portal Sepah News, das mit den Revolutionsgarden verbunden ist. Der Iran unterstützt im Syrienkrieg zusammen mit Russland die Truppen von Präsident Baschar al-Assad. Riad und Abu Dhabi wiesen dies zurück. Die von Kurden angeführten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) gehen im Südosten des Bürgerkriegslandes noch gegen verbliebene Einheiten der Dschihadisten vor. Das von den USA angeführte Anti-IS-Bündnis unterstützt die Offensive.

Related:

Comments

Latest news

Amazon Prime Video: "Deutschland83" läuft für alle kostenlos!
Wird die Serie abgesetzt, gibt es ein Happy End, bekommt der Teufel ein neues Zuhause?“, sagt Dr. Diese Zahlen erklären vielleicht auch, wieso Amazon sehr intensiv um die Serie gekämpft hat.

Bekanntgabe: Medizin-Nobelpreis für 'Meilenstein gegen Krebs'
Denn die klassischen Therapieansätze Operation, Bestrahlung und Chemo konnten in dieser Situation nicht mehr viel ausrichten. Dabei hat man gelernt, dass die wichtigste Aufgabe des Immunsystems darin besteht, "Eigenes" von "Fremdem" zu unterscheiden.

Glücksspiele machen süchtig, oder?
Es ist oft der Fall, dass die Gewalterfahrungen oder der Verlust von Verwandten diese Krankheit hervorrufen können. Unter anderen Ursachen, die Spielsucht erzeugen, sind auch unsere Erlebnisse und Emotionen zu unterstreichen.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

Fußball-Wetten in Europa
Es gibt zunehmend Gelegenheit für die europäischen Fußball-Fans auf ihre Lieblings-Teams oder Spiele zu setzen. Zwei der größten E-Wallets kommen in Form von Skrill (offiziell als MoneyBookers bekannt) und Neteller.

Other news