Prognose erneut gesenkt :Daimler gibt Gewinnwarnung heraus

Mercedes A 45 AMG

Nach einem teils deutlich schwächer als von Analysten erwarteten dritten Quartal rechnet der DAX-Konzern nun 2018 mit einem deutlich unter dem Vorjahr liegenden operativen Ergebnis (EBIT).

Im September hatte Daimler mit der Software-Nachrüstung begonnen. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hatte zuvor für rund 700 000 Daimler-Diesel wegen einer illegalen Abschalteinrichtung bei der Abgasreinigung einen Rückruf angeordnet. Die Marke hat seit Monaten mit sinkenden Verkaufszahlen zu kämpfen. Daimler hatte im 2013 das nach EU-Recht unzulässige Kältemittel R-134a in Fahrzeugen eingesetzt. Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs könnten nun bis zu 133.000 Fahrzeuge umgerüstet werden müssen.

Sorgen bereiten auch Transporter und Busse.

Es ist bereits die zweite Gewinnwarnung des Konzerns in diesem Jahr: Im Juni hatte Daimler unter Verweis auf den Zollstreit zwischen den USA und China den Ausblick gesenkt. Die Transporter-Sparte erwartet im dritten Quartal einen Verlust von 93 Millionen Euro nach einem Gewinn von 214 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Auch hier gab es Probleme mit Dieselmotoren. Hier schwächeln nach Unternehmensangaben vor allem die Geschäfte in Argentinien und der Türkei.

Weitere Gründe für den pessimistischeren Blick sind dem Autobauer zufolge geringere Absätze infolge von Auslieferungsverzögerungen in der Sparte Mercedes-Benz Vans, eine rückläufige Nachfrage nach Bussen des Konzerns und die "Risikovorsorge für eine möglicherweise erforderliche Umrüstung bestimmter Fahrzeuge", die noch mit dem früher verwendeten Kältemittel R134a ausgestattet sind. Die Finanzdienstleistungssparte als dritte Säule, die rechtlich eigenständig ist, soll zudem schon 2019 in Daimler Mobility AG umbenannt werden. Ende September hatte Vorstandschef Dieter Zetsche angekündigt, seinen Posten im Mai 2019 an Entwicklungschef Ola Källenius zu übergeben.

Der Autokonzern Daimler hat seine Gewinnziele für das laufende Quartal deutlich nach unten korrigiert. Am kommenden Donnerstag will Daimler die endgültigen Quartalszahlen veröffentlichen.

Related:

Comments

Latest news

Kinofilm über Rockstar: "Lindenberg! Mach dein Ding!"
In der Verfilmung werde die Geschichte des jungen Musikers auf dem Weg zum Star erzählt. Schauspieler Jan Bülow (22) wird Udo Lindenberg in dem Kino-Streifen verkörpern.

Geschäfte des Technologie-Konzern SAP schweben über den Wolken
Der Umsatz des Unternehmens aus Walldorf stieg um acht Prozent auf 6,02 Milliarden Euro an. Bisher waren 24,975 bis 25,3 Milliarden Euro in Aussicht gestellt worden.

Griechischer Außenminister Kotzias tritt im Namensstreit mi Mazedonien zurück
Kammenos vom kleineren Koalitionspartner, der rechtspopulistischen Partei Unabhängige Griechen (Anel), lehnt die Umbenennung ab. "Mit Herzensschmerz habe ich seinen Rücktritt angenommen", erklärte Regierungschef Alexis Tsipras im Staatsfernsehen (ERT).

Im US-Fernsehen - Ariana Grande: Erster Auftritt seit Trennung - ohne Verlobungsring
Auf Videos, die von Zuschauern veröffentlicht wurden, ist ihr schmuckloser Ringfinger zu sehen. Eine Bestätigung der Managements der beiden Künstler gab es zunächst nicht.

Rembrandts "Nachtwache" wird öffentlich restauriert
Auch die Komposition macht das Bild besonders: Rembrandt malte es nicht nach der damaligen Konvention als Gruppenbild. Bei der " Nachtwache " handelt es sich um eine Auftragsarbeit für den Bürgerwehr-Chef Frans Banninck Cocq.

Other news