Altmaier mit großer Wirtschaftsdelegation in der Türkei - Überregionale Wirtschaft

Peter Altmaier

Die Bundesregierung habe ein hohes Interesse am Ausbau der Zusammenarbeit, "denn die Türkei ist ein Land, das Deutschland seit vielen Jahrzehnten freundschaftlich verbunden ist", sagte Altmaier.

Damit ist klar umrissen, welchen Charakter diese Mission hat: Nicht Menschenrechte oder Regimekritik, sondern knallharte politische und wirtschaftliche deutsche Interessen stehen im Fokus des Wirtschaftsministers.

Der türkische Finanzminister Berat Albayrak ging darauf in der Pressekonferenz mit Altmaier am Donnerstagnachmittag nicht ein.

"Wir müssen um das deutsch-türkische Verhältnis kämpfen", begründete Altmaier seinen Arbeitsbesuch.

Er sprach von einer "Stabilisierung" der wirtschaftlichen Situation und sagte, die "Maßnahmen der türkischen Regierung haben gewirkt". Die bilateralen Beziehungen waren lange schwer angespannt, nun sollen sie sich normalisieren.

Die Bundesregierung wird nach den Worten von Wirtschaftsminister Peter Altmaier die Verurteilung eines deutschen Staatsbürgers in der Türkei prüfen. Angesichts der Krise sind die ausländischen Direktinvestitionen in der Türkei eingebrochen.

Schatz- und Finanzminister Albayrak sagte, der Tod von Ümit Dursun beim Polizeieinsatz in Nürnberg habe sie erschüttert. Deutsche Firmen hätten beim Ausbau der Energie in der Türkei eine große Rolle gespielt. Das Präsidialsystem sei jetzt fest installiert, der Ausnahmezustand nach dem Putschversuch des Militärs Mitte 2016 beendet. Die Türkei ist immer noch das Land, in dem neben Tausenden türkischen Regierungskritikern auch Deutsche aus politischen Gründen in Haft sitzen.

Albayrak sagte, die Türkei und Deutschland begännen eine neue Phase in ihren Beziehungen. Die hätten die Türken allerdings auch nicht beantragt. Der Industrieverband BDI hatte Rechtsstaatlichkeit und Pressefreiheit in der Türkei angemahnt, um das Vertrauen von Investoren wiederzugewinnen.

Am Freitag wurde der Gießener Patrick K.in der Türkei wegen angeblicher Mitgliedschaft in einer kurdischen Terrororganisation zu sechs Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt. Es gebe aber auch Fragen, die man sinnvollerweise "unter Freunden" bespreche und nicht in der Öffentlichkeit kontrovers diskutiere. Zehntausende Menschen, darunter Journalisten, Akademiker und Menschenrechtler, hat sie festnehmen lassen und mehr als 140.000 aus dem Staatsdienst entfernt. Beide sind inzwischen frei und zurück in Deutschland. Deutschland sei als größter Handelspartner der Türkei von besonderer Bedeutung.

Begleitet wurde Altmaier bei dem zweitägigen Besuch von einer 30-köpfigen Wirtschaftsdelegation. Dies erschwere die Finanzierung etwa von Infrastrukturprojekten.

Related:

Comments

Latest news

China sucht Neuanfang mit Japan
Eine japanische Beteiligung an dem geostrategischen "Seidenstrassen"-Vorhaben Chinas könnte auch die Schutzmacht USA irritieren". Zuletzt zeigt Japan hinter verschlossenen Türen sogar vorsichtiges Interesse an Chinas Mega-Projekt der "neuen Seidenstrasse".

Diesel-Nachrüstung: VW-Chef wünscht sachlichere Debatte
Wenn es entsprechende gesetzeskonforme Lösungen gebe, werde VW sich daran beteiligen - "wenn's denn der Kunde dann auch will". Das bedeute im Zweifel auch die Finanzierung der Hardware-Nachrüstung und zwar "zu 100 Prozent".

Aldi Süd zu Schnäppchen-Aktion gezwungen: Ab Montag Super-Herbst-Sale | Wirtschaft
Und um welche Produkte geht es eigentlich? . "Vielmehr werden Kunden Kleidung und Deko-Produkte finden". Ab Montag startet Aldi Süd einen großen Restposten-Verkauf.

Wetteraussichten: Es wird "ziemlich ungemütlich"
Damit ist jetzt erstmal Schluss. "In den höchsten Lagen sind durchaus einige Zentimeter Neuschnee zu erwarten", sagte Übel. Ob man sich am Wochenende auf Sonnenschein und mildere Temperaturen freuen kann, erfahren Sie in den Wetteraussichten.

Richard Lugner: Cathys Krankheit ist "nur ein Gag"
Der österreichische Bauunternehmer "Mörtel" Lugner erklärt dem Portal " oe24 " am Dienstag: "Cathys Krankheit ist nur ein Gag". Dass der in Cathy Lugners Instagram-Nachricht geäußerte Wunsch auf Privatsphäre nicht respektiert werde, sei sehr bedauerlich.

Other news