Kaum wiederzuerkennen: Lena Meyer-Landrut im schaurig-schönen Halloween-Look

Lena Meyer Landrut ist im Halloween-Fieber

Auch ESC-Siegerin Lena Meyer-Landrut hat Spaß am Verkleiden.

Für Halloween hat sich Lena Meyer-Landrut eine ganz besonders schaurig-schöne Kostümierung einfallen lassen.

Für Halloween hat Lena ihre braunen Haare gegen eine etwas längere blonde Mähne eingetauscht. Auf dem Kopf trägt die 27-Jährige außerdem einen großen Blumenkranz. Über 120.000 Fans, die bereits den "Gefäält mir"-Button geklickt haben, können nicht irren: Lena sieht fantastisch aus - selbst im Gruseloutfit". "Das blond steht dir mega gut", schreibt eine begeisterte Instagram-Nutzerin. Viele kommentieren auch, dass sie die Sängerin kaum erkannt haben.

Related:

Comments

Latest news

Zirkus-Löwin beißt Mädchen in Russland ins Gesicht
Derartige Unfälle kommen in Russland häufig vor, wo zahlreiche kaum kontrollierte Kleinzirkusse durchs Land touren. Nach Berichten russischer Medien bezeichneten die Behörden den Gesundheitszustand des Kindes als stabil.

Pittsburgh: Elf Tote bei Schüssen in Synagoge
Ich kann nicht sitzen bleiben und zusehen, wie meine Leute abgeschlachtet werden. "Scheiß auf Eure Sichtweise, ich gehe rein". In eineinhalb Wochen sind Kongresswahlen in den USA und das Thema Waffengesetze bekommt einmal mehr Gewicht in den Debatten.

Trauer um Liedermacher: Ingo Insterburg gestorben
Durch Titel wie "Ich liebte ein Mädchen" gehörte er ohne Frage zu den bekanntesten Liedermachern des Landes. Oft werde der Name Insterburg auch mit dem Hit "Kreuzberger Nächte" in Verbindung gebracht, so Nietsch.

Türkische Armee bombardiert kurdische YPG-Miliz in Syrien
Der IS hatte sich nach den Verlusten in einige Wüstengebiete an der Grenze zwischen Syrien und dem Irak zurückgezogen. Nun eroberte die Dschihadistenmiliz zeitgleich mit dem türkischen Angriff im Osten Syriens größere Gebiete zurück.

EZB lässt Leitzins bei 0,0 Prozent
Die Wende hin zu höheren Zinsen wollen die Währungshüter frühestens im Herbst 2019 einläuten. Im Oktober wurde das monatliche Kaufvolumen bereits auf 15 Milliarden Euro halbiert.

Other news