Prinz Harry und Meghan nach Pazifik-Tour auf dem Heimflug

Meghan verlangte von erstem Ehemann einen Schwanger-Vertrag

Dabei entstand ein ganz besonders süßer Schnappschuss der schwangeren Herzogin - den Prinz Harry ganz einfach selber schoss! Offenbar hatte Harry seiner fröstelnden Ehefrau den Mantel für den Ausflug im schattigen Wald umgelegt. Das verrät der Kensington-Palast auf Instagram.

Dazu gibt's auch noch eine Botschaft des Paares.

Nach ihrer 16-tägigen Tour durch Pazifikstaaten haben sich Prinz Harry und seine Frau Meghan auf den Heimweg gemacht. "Es war für uns ein Privileg, so viele freundliche Kiwis zu treffen". Dazu ließen die beiden Royals verlauten: "Danke Neuseeland für die wundervolle letzte Woche unserer Reise".

Meghan und Harry absolvieren bereits den letzten Tag ihrer ersten gemeinsamen Übersee-Reise. Zuvor waren sie in Australien sowie auf den Fidschi- und Tonga-Inseln.

Related:

Comments

Latest news

Bilanz: Diese neue Heimlichtuerei ums iPhone nehmen die Anleger Apple übel
Für das Weihnachtsquartal stellte Apple ein Umsatzplus von maximal gut fünf Prozent auf 93 Milliarden Dollar in Aussicht. November 2018 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekanntgab , stieg der Umsatz in den drei Monaten bis zum 29.

Leihfrist überschritten: Professorin muss 2250 Euro Strafe zahlen
So entstanden für die Professorin Gebühren in Höhe von insgesamt 2250 Euro. Doch das hatte die Professorin trotz mehrfacher Erinnerung nicht getan.

Magdalena Brzeska: Wegen Blinddarm ins Krankenhaus, bei OP dann der Tumor-Schock
Sie habe zehn Tage warten müssen, bis ein Resultat der Untersuchung des Gewebes vorgelegen habe. Mitte Mai sei sie mit Verdacht auf Blinddarmentzündung ins Krankenhaus gekommen.

Lufthansa erhöht 2019 den Ticketpreis
Der Verschuldungsgrad (Verhältnis von Adjusted Net Debt zu Adjusted EBITDA) sank damit um 0,2 Punkte auf 1,5. Zugleich will die Fluggesellschaften ihre Wachstumspläne abschwächen: Am Himmel ist es inzwischen zu eng.

Iranischer Geheimdienst soll Anschlag in Dänemark geplant haben
Nun bestellte Dänemark wiederum den iranischen Botschafter ein und kündigte an, Annan aus Teheran für Beratungen zurückzurufen. Ziel des geplanten Anschlags seien mutmaßliche Mitglieder der Arabischen Kampfbewegung zur Befreiung von Ahwas gewesen.

Other news