Eurojackpot: Hamburger und Niedersachsen gewinnen Millionen

Erklär-Video zum Lottospiel

Helsinki Auch am nächsten Freitag werden wieder 90 Millionen im Eurojackpot sein: Er ist nicht geknackt worden.

Helsinki. Der Eurojackpot in Höhe von 90 Millionen Euro wurde zum neunten Mal in Folge nicht geknackt. Gleich sieben Spielteilnehmer erzielten allerdings einen Millionengewinn, unter ihnen ein Tipper aus Hamburg und zwei Lotto-Spieler aus Niedersachsen.

Der Eurojackpot ist damit neun Mal hintereinander nicht geknackt worden und wird kommende Woche wieder bei 90 Millionen Euro liegen. Mehr geht nicht, da der Eurojackpot auf diese Summe gedeckelt ist. Die weiteren Spieleinsätze bilden einen neuen Jackpot.

Deutschland ist übrigens das Eurojackpot-Gewinnerland Nummer eins: Mit der Ziehung vom Freitag ist die Zahl der deutschen Millionäre auf genau 100 gestiegen - seit dem Start der Eurojackpot-Lotterie im März 2012. Die anderen Gewinner stammen aus Norwegen, Spanien, Dänemark und Finnland. Sie erhielten jeweils rund 3,1 Millionen Euro. Für die 20 Millionen Euro liegt die Gewinnchance immerhin bei 1:6 Millionen. Hier steht die Aussicht auf den Jackpot bei nur 1 zu 140 Millionen.

Related:

Comments

Latest news

Italiens Kartellbehörde stoppt Handgepäck-Regel bei Ryanair
Man werde unmittelbar Rechtsmittel einlegen, kündigte Ryanair-Sprecher Robin Kiely daraufhin in Dublin an. Das Gericht in Herzogenbusch erklärte, diese Entscheidung scheine eine "Strafe" für die Streiks zu sein.

Lily Allen: Schreckliche Familien-Neuigkeiten!
Diesmal erklärte sie, auch das für Donnerstag in Minneapolis geplante Konzert müsse abgesagt werden. Sie twitterte nämlich auch: " Es tut mir so, so leid, aber ich kämpfe schon seit dem 16. damit ".

Umstrittener Erziehungsfilm führt zu Ermittlungen gegen Klinik
Die Initiatorin einer Unterschriftensammlung gegen den Film verwies am Dienstag auf rund 22 000 Unterstützer ihrer Petition. Wann und wo der Film von Jörg Adolph und Ralf Büchel gezeigt wird, steht allerdings noch nicht fest.

Weiterer hoher Google-Mitarbeiter wegen Übergriffs ausgeschieden
Ein weiterer hochrangiger Google-Mitarbeiter ist wegen Vorwürfen der sexuellen Belästigung aus dem Unternehmen ausgeschieden. Zu dem jüngsten Fall sagte Pichai, dass der Onlinegigant eine "immer härtere Linie" gegen derartiges Fehlverhalten verfolge.

Leihfrist überschritten: Professorin muss 2250 Euro Strafe zahlen
So entstanden für die Professorin Gebühren in Höhe von insgesamt 2250 Euro. Doch das hatte die Professorin trotz mehrfacher Erinnerung nicht getan.

Other news