Türkei und USA heben gegenseitige Sanktionen gegen Minister auf

US-Pastor Andrew Brunson

Die USA und die Türkei haben jeweils zwei Minister von ihren gegenseitigen Sanktionslisten gestrichen. Im August war ihr Vermögen in den USA eingefroren worden. Das teilte das türkische Außenministerium am Freitag in Ankara mit.

Das US-Finanzministerium hat die Sanktionen gegen Innenminister Süleyman Soylu und Justizminister Abdülhamit Gül aufgehoben. Die Sanktionen waren wegen des Streits um den amerikanischen Pastor Brunson verhängt worden.

Brunson war seit Oktober 2016 unter dem Vorwurf der Spionage und der Unterstützung einer Terrororganisation in der Türkei in Untersuchungshaft.

Related:

Comments

Latest news

Bad Hersfeld - Neuer Streik bei Amazon
Verdi hat das Ziel, Verhandlungen über einen Tarifvertrag zu erwirken. Auch in Leipzig haben Amazon-Mitarbeiter die Arbeit niedergelegt.

Naomi Watts bekommt Hauptrolle im "Game of Thrones"-Prequel!"
Die neue Serie beschreibe den Abstieg der Welt vom goldenen Zeitalter der Helden in ihre dunkelste Stunde, hieß es zudem vorab. Auch bei Josh Whitehouse wurden keinerlei Informationen bekannt gegeben, welche Rolle er verkörpern wird.

Rammstein plant zum neuen Album Stadion-Tour - Kultur
"Fast fertig! Aufnahmen von Orchester und Chor in Minsk für das siebte Studioalbum", hieß es auf ihren Websites . Kein Wunder also, dass die Ankündigung neuer Musik wie ein Lauffeuer durch die internationalen Medien ging.

Meter: Höchste Statue der Welt eingeweiht
Bisher hatte ein Buddha in Myanmar den Titel inne - mit 115,82 Metern führte er die Liste der größten Statuen der Welt an. Genau wie die Tatsache, dass nicht nur indische, sondern auch chinesische Bauarbeiter an dem Projekt mitgewirkt haben.

Erzfeind Teheran: USA belegen Iran mit schwersten Sanktionen ihrer Geschichte
Für insgesamt 58 Geschäfte wurden Exportkreditgarantien über Hermes-Bürgschaften mit einem Volumen von 911 Millionen Euro erteilt. Der Anteil iranischen Öls an den deutschen Gesamtrohöleinfuhren sei "vernachlässigbar" und habe 2017 nur 0,9 Prozent betragen.

Other news