Anhebung zum Juli 2019:Renten steigen offenbar erneut deutlich

Laut einem Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland steigen die gesetzlichen Renten im Jahr 2019 um mehr als drei Prozent. Das geht aus dem Entwurf des "Rentenversicherungsberichts 2018" hervor, der dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND/Dienstag) im Entwurf vorliegt. Demnach könnten die Renten ab dem 1. Juli um 3,18 Prozent in Westdeutschland und 3,91 Prozent in Ostdeutschland angehoben werden. In Ostdeutschland sollen die Renten demnach um 3,91 Prozent steigen. Endgültig festgelegt werde das Rentenplus aber erst im kommenden Jahr. Weiter: "Dies entspricht einer durchschnittlichen Steigerungsrate von 2,5 % pro Jahr".

Am Donnerstag will die Bundesregierung ein Rentenpaket im Bundestag verabschieden. Danach sinkt das Sicherungsniveau laut Bericht stufenweise.

Die Deutsche Rentenversicherung Bund will am Mittwoch über die Finanzentwicklung bei der gesetzlichen Rente im kommenden Jahr berichten.

Related:

Comments

Latest news

Rami Malek: Von "Mr. Robot" zu Freddie Mercury
Dabei musste er sich kürzlich mit Dustin Hoffman messen lassen, dessen Rolle er im Remake von " Papillon " übernahm. Die letzten Jahre vor Mercurys Tod 1991 infolge seiner HIV-Erkrankung klammert die Filmgeschichte komplett aus.

Hertha-Manager Michael Preetz äußert sich zu Banner-Verbot
Matchwinner für die Leipziger war der deutsche Nationalstürmer Timo Werner mit einem Doppelpack (7., 53.). Sollte das auch in Berlin wieder passieren, will sich Rangnick damit nicht weiter beschäftigen.

Iraner demonstrieren vor Sanktionsbeginn gegen die USA
Zehntausende von Iranern haben landesweit bei staatlich organisierten Kundgebungen gegen die USA demonstriert. In Teheran verbrannten Demonstrierende symbolisch US-Flaggen und Dollar-Scheine.

Türkei und USA heben gegenseitige Sanktionen gegen Minister auf
Das US-Finanzministerium hat die Sanktionen gegen Innenminister Süleyman Soylu und Justizminister Abdülhamit Gül aufgehoben. Die USA und die Türkei haben jeweils zwei Minister von ihren gegenseitigen Sanktionslisten gestrichen.

Neukaledonien stimmt über Unabhängigkeit von Frankreich ab
Das Ergebnis bedeutet vor allem für die Bevölkerungsgruppe der Kanaken - Neukaledoniens Ureinwohner - eine grosse Enttäuschung. Die Inselgruppe gehört seit 1853 zu Frankreich und besitzt nach wie vor geostrategische Bedeutung für Paris.

Other news