Vorsicht: Aldi Nord ruft beliebtes Produkt zurück

Aufgrund des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft derzeit der Hersteller von Schokoladenspezialitäten "Schluckwerder OHG" einen Nugat-Riegel aus dem Sortiment von Aldi Nord zurück. Am Donnerstag war die Behörde von dem Unternehmen mit Sitz in Niedersachsen informiert worden. Betroffen sind Artikel mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.05.2019 mit der Losnummer L0033.

Das Produkt ist für Personen mit allergenen Einschränkungen auf Mandeln nicht zum Verzehr geeignet, da eine gesundheitliche Beeinträchtigung nicht auszuschließen ist. Das Produkt wurde nach Angaben der Firma bei Aldi Nord unter anderem in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern verkauft. Kunden können den Riegel wieder in die Filialen bringen und bekommen ihr Geld zurück.

Related:

Comments

Latest news

Chris Pratt: Scheidung von Anna Faris verlief freundschaftlich
Chris Pratt und Anna Faris wurden dem Bericht zufolge unterdessen an Halloween jeweils mit ihren neuen Partnern gesichtet. Auf Unterhaltszahlungen wollen beide Parteien laut "people.com" verzichten.

Norwegische Fregatte kollidiert nach NATO-Übung mit Tanker
Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen? Die staatliche Havariekommission soll den Fall nun untersuchen. Die KNM "Helge Ingstad" hatte zeitweise sogar Schlagseite und drohte nach Einschätzung der Feuerwehr zu sinken.

Nach Mitarbeiter-Protesten - Google ändert Umgang mit Vorwürfen der sexuellen Belästigung
Google ändert nach Mitarbeiterprotesten seine Firmenpolitik zum Umgang mit Vorwürfen sexueller Belästigung. Außerdem sollen die Betroffenen von dem Unternehmen "besser unterstützt" werden.

Rückruf bei DIscounter: Aldi Nord ruft Schokoriegel zurück
Personen ohne Mandelallergie können den betroffenen Artikel laut Aldi Nord bedenkenlos verzehren. Den Angaben zufolge wurde der vom Rückruf betroffene Artikel bereits aus dem Verkauf genommen.

Frankreich fordert 1,6 Milliarden Euro von UBS
Die Grossbank soll französische Kunden dazu angestiftet haben, mehr als zehn Milliarden Euro am Fiskus vorbei zu schmuggeln. Die Strafe gegen Banken müsse so hoch ausfallen wie der Schaden, welcher der Gesellschaft entstanden sei.

Other news