Disneys Streamingservice heißt "Disney +"

Disney’s Streaming Service hat einen offiziellen Namen und eine TV-Show zu Rogue One

Normales Fernsehen war gestern und Streaming von Serien und Filmen wird seit Jahren immer beliebter. Demnach soll dieser den Namen Disney+ tragen und Ende 2019 an den Start gehen. Auch der Marktstart ist nun bekannt.

Disney hat neue Details zu seinem geplanten Streamingdienst verraten. Bob Iger, Vorstandsmitglied bei Disney, plauderte ausgiebig über den neuen Dienst. So ist beispielsweise eine Live-Action-Prequel-Serie, die auf Rouge One: A Star Wars Story basiert, geplant. Dazu gehören die Realfilmversion von Susi und Strolch, der Weihnachtsfilm Noelle mit Anna Kendrick als Santas Tochter sowie Realserien aus dem Star-Wars- und Marvel-Universum. Diese drei Filme sind zwischen 1977 und 1983 erschienen und haben den Kult um Star Wars begründet.

Erste Trilogie 1977-1983: Die erste Trilogie sind die drei klassischen Episoden mit Darth Vader, Han Solo, Luke Skywalker und Prinzessin Leia (deren Darstellerin Carrie Fisher ist Ende 2016 gestorben): "Krieg der Sterne - eine neue Hoffnung", "Das Imperium schlägt zurück" und "Die Rückkehr der Jedi-Ritter". Für die User sollen unter anderem Inhalte der wichtigsten Original- und Bibliotheksinhalte von Disney zum Abruf bereitstehen. Offenbar will man auch in Deutschland loslegen, denn eine dt. Am Donnerstag verkündete Vorstandsvorsitzender Bob Iger den Namen: Disney+.

Auch wenn viele anfangs skeptisch waren, ob das Film- und Serienangebot eines einzelnen Studios ein eigenes Streaming-Portal rechtfertigt, wird nach und nach klar, dass Disney inzwischen über so viele Lizenzen und Franchises verfügt, dass sie mehr als genug Content für den eigenen Dienst produzieren können.

Hinzu kommen der bereits angekündigte Netflix-eigene Streifen "Pinocchio", der 2021 erscheinen wird und als erster Animationsfilm von Guillermo del Toro garantiert extrem beliebt sein wird, sowie der Live-Actionfilm "Mogli", der nächsten Monat bei Netflix anlaufen wird. Bereiten Sie sich auf einen öffentlichen Wettstreit der beiden um die Geldbörsen von Eltern und Familien im Jahr 2019 vor, wenn Disney+ an den Start geht. Zudem soll auch der Marvel-Bösewicht Loki eine eigene Serie bekommen. Vielmehr kann man sich nur für einen Newsletter registrieren, um auf dem Laufenden zu bleiben. Scheint aber bisher eher unwahrscheinlich.

Related:

Comments

Latest news

Victorias Secret 2018: Adriana Lima zum letzten Mal als Engel
Gestern Abend bei der alljährlichen Runway-Show gab die 37-Jährige ihr Karriere-Aus beim Dessous-Giganten bekannt. Lima war seit 1999 im Auftrag der Unterwäschemarke unterwegs - sowohl vor der Kamera als auch auf dem Laufsteg.

Amazon: Cyber Monday und Black Friday angekündigt
Auch TV-Geräte und weitere Heimkinoprodukte gibt es in den aktuellen Angeboten günstiger als normalerweise. Amazon verspricht unter anderem Rabatte auf Spiele, die bis zu 50 Prozent günstiger angeboten werden.

Die AfD soll illegale Wahlspenden aus der Schweiz erhalten haben
Mit den Vorwürfen konfrontiert, gab Weidel zu, dass sie schon im September 2017 von der Spende aus der Schweiz erfahren habe. Auf Nachfrage von WDR , NDR und " Süddeutscher Zeitung " erklärte Weidel, dass die Spende nicht an sie direkt gegangen sei.

SAP kauft US-Firma Qualtrics für acht Milliarden Dollar
Qualtrics erwarte für das Gesamtjahr 2018 über 400 Millionen Dollar Umsatz und zukünftige Wachstumsraten von mehr als 40 Prozent. SAP hat sich für 8 Milliarden Dollar die amerikanische Softwarefirma Qualtrics geschnappt.

Tote und Vermisste nach Überschwemmungen in Jordanien
Nach starken Regenfällen und Überschwemmungen sind in Jordanien zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. Schwere Regenfälle können vom trockenen Boden nicht aufgenommen werden und Sturzfluten auslösen.

Other news