Disneys Streamingservice heißt "Disney +"

Tom Hiddlestone Er kommt als

Normales Fernsehen war gestern und Streaming von Serien und Filmen wird seit Jahren immer beliebter. Demnach soll dieser den Namen Disney+ tragen und Ende 2019 an den Start gehen. Auch der Marktstart ist nun bekannt.

Disney hat neue Details zu seinem geplanten Streamingdienst verraten. Bob Iger, Vorstandsmitglied bei Disney, plauderte ausgiebig über den neuen Dienst. So ist beispielsweise eine Live-Action-Prequel-Serie, die auf Rouge One: A Star Wars Story basiert, geplant. Dazu gehören die Realfilmversion von Susi und Strolch, der Weihnachtsfilm Noelle mit Anna Kendrick als Santas Tochter sowie Realserien aus dem Star-Wars- und Marvel-Universum. Diese drei Filme sind zwischen 1977 und 1983 erschienen und haben den Kult um Star Wars begründet.

Erste Trilogie 1977-1983: Die erste Trilogie sind die drei klassischen Episoden mit Darth Vader, Han Solo, Luke Skywalker und Prinzessin Leia (deren Darstellerin Carrie Fisher ist Ende 2016 gestorben): "Krieg der Sterne - eine neue Hoffnung", "Das Imperium schlägt zurück" und "Die Rückkehr der Jedi-Ritter". Für die User sollen unter anderem Inhalte der wichtigsten Original- und Bibliotheksinhalte von Disney zum Abruf bereitstehen. Offenbar will man auch in Deutschland loslegen, denn eine dt. Am Donnerstag verkündete Vorstandsvorsitzender Bob Iger den Namen: Disney+.

Auch wenn viele anfangs skeptisch waren, ob das Film- und Serienangebot eines einzelnen Studios ein eigenes Streaming-Portal rechtfertigt, wird nach und nach klar, dass Disney inzwischen über so viele Lizenzen und Franchises verfügt, dass sie mehr als genug Content für den eigenen Dienst produzieren können.

Hinzu kommen der bereits angekündigte Netflix-eigene Streifen "Pinocchio", der 2021 erscheinen wird und als erster Animationsfilm von Guillermo del Toro garantiert extrem beliebt sein wird, sowie der Live-Actionfilm "Mogli", der nächsten Monat bei Netflix anlaufen wird. Bereiten Sie sich auf einen öffentlichen Wettstreit der beiden um die Geldbörsen von Eltern und Familien im Jahr 2019 vor, wenn Disney+ an den Start geht. Zudem soll auch der Marvel-Bösewicht Loki eine eigene Serie bekommen. Vielmehr kann man sich nur für einen Newsletter registrieren, um auf dem Laufenden zu bleiben. Scheint aber bisher eher unwahrscheinlich.

Related:

Comments

Latest news

Unbezahlte Rechnungen - Zahl der Stromsperren steigt
Die Zahl der Wechsler, die sich ohne Umzug einen neuen Versorger suchten, sank sogar um 70.000 auf 3,5 Millionen. Eine Stromsperre angedroht haben die Versorger im vergangenen Jahr gut 4,8 Millionen säumigen Zahlern.

Passagierin kann Baby auf Flug nicht stillen, Stewardess schreitet ein
Dann der Schock: "Mit Tränen in den Augen gestand sie mir, dass sie keine Formelmilch mehr für das Baby übrig hatte". Sie habe einen Stich im Herzen gefühlt, beschreibt Patrisha. "Wir haben keine Säuglingsmilch an Bord".

Lebensmittel - Rückruf bei Aldi Nord - Süßigkeitenriegel aus Niedersachsen betroffen
Personen ohne Mandelallergie können den betroffenen Artikel laut Aldi Nord bedenkenlos verzehren. Der Discounter Aldi Nord informiert auf seiner Webseite über den Rückruf einer Süßigkeit.

Trump bezeichnet Macrons Forderung nach Armee als beleidigend
Am Rande des Gedenkens an das Ende des Ersten Weltkrieges erwarten Diplomaten ein spannungsgeladenes Spitzentreffen in Paris . Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen erklärte stets, sie strebe langfristig eine "Armee der Europäer" an.

Grünes Licht für Fusion von Karstadt und Kaufhof - Wirtschaft
So ungefähr lässt sich das Statement des Bundeskartellamts zum geplanten Zusammengehen der beiden Warenhausketten zusammenfassen. Besonders in der Kaufhof-Belegschaft geht die Sorge um, dass es zu zahlreichen Stellenstreichungen kommen wird.

Other news