BVB: Manuel Akanji von Borussia Dortmund brilliert im Kopfrechnen

181113_Reus_Akanji

Bei Manuel Akanji läuft es einfach. Das hat der 23-jährige Verteidiger in der TV-Sendung Sportpanorama unter Beweis gestellt. "Mit 25er-Zahlen ist es ja auch einfach", erklärte der BVB-Profi schmunzelnd. Der Moderator durfte einen Taschenrechner zur Hilfe nehmen, Akanji musste die durchaus anspruchsvollen Rechenaufgaben im Kopf lösen. Wieder korrekt und wieder schneller als Moderator Salzgeber. Was 25 mal 72 gebe, war die gestellte Aufgabe, die Antwort Akanjis kam in nicht mal einer Sekunde: 1800. "Ich habe früher immer gerechnet. Ich habe immer gewonnen".

Akanji klagte nach dem Spiel gegen den FC Bayern über Schmerzen in der Hüfte und musste Nationaltrainer Vladimir Petkovic absagen.

Related:

Comments

Latest news

Jan Böhmermann steigt in den falschen Zug - Sonderhalt in Lauenbrück
Er habe sich verzweifelt an einen Bahnmitarbeiter gewandt und erklärt, in Bremen einen Auftritt vor 1000 Leuten zu haben. Der Satiriker schnappte also seinen Koffer und stieg in Lauenbrück aus, einem Ort in der norddeutschen Provinz.

Amazon: Cyber Monday und Black Friday angekündigt
Auch TV-Geräte und weitere Heimkinoprodukte gibt es in den aktuellen Angeboten günstiger als normalerweise. Amazon verspricht unter anderem Rabatte auf Spiele, die bis zu 50 Prozent günstiger angeboten werden.

Sri Lanka: Deutsche stürzt bei Selfie in den Tod
Beim dem Versuch, ein Selfie zu machen, ist eine deutsche Touristin in Sri Lanka von einer Felskante in den Tod gestürzt. Auch eine deutsche Touristin in Sri Lanka wollte nun offenbar das vermeintlich beste Urlaubsselfie von sich schießen.

Fünf Deutschland-Konzerte: Backstreet Boys kommen nach Mannheim
Ihre deutschen Fans wollen aber natürlich vor allem die alten Hits der Band hören, mit denen sie aufgewachsen sind. November 2018, auf den Markt. "Wir leben bereits das nächste Kapitel, das noch gar nicht erzählt wurde".

Unbezahlte Rechnungen - Zahl der Stromsperren steigt
Die Zahl der Wechsler, die sich ohne Umzug einen neuen Versorger suchten, sank sogar um 70.000 auf 3,5 Millionen. Eine Stromsperre angedroht haben die Versorger im vergangenen Jahr gut 4,8 Millionen säumigen Zahlern.

Other news