Jan Böhmermann steigt in den falschen Zug - Sonderhalt in Lauenbrück

Jan Böhmermanns ungewöhnliche Bahnfahrt

Auf dem Weg zu einer Veranstaltung in Bremen habe er im Gewusel des Hamburger Hauptbahnhofs einen Zug erwischt, der planmäßig ohne Zwischenstopp nach Essen fuhr, erzählte Böhmermann in der aktuellen Folge von "Fest & Flauschig".

November setzt Jan Böhmermann einen Tweet ab, mit dem er bei seinen Fans für Verwunderung sorgt.

Die Deutsche Bahn wollte den Fall am Montag nicht direkt bestätigen, erklärte aber auf Anfrage: "Es ist richtig, dass es für den IC 2195 am 2.11. einen Sonderhalt im Bahnhof Lauenbrück gab". Und der fuhr nicht nach Bremen. Böhmermann war demnach "kurz vorm Heulen" nachdem er bemerkt hatte, in einem falschen Zug zu sitzen. Er habe sich verzweifelt an einen Bahnmitarbeiter gewandt und erklärt, in Bremen einen Auftritt vor 1000 Leuten zu haben.

Und siehe da: Der Zugbegleiter bekam das Signal, dass man eine "absolute Ausnahme" machen könne, da der Zug ohnehin 90 Minuten Verspätung habe. Der Satiriker schnappte also seinen Koffer und stieg in Lauenbrück aus, einem Ort in der norddeutschen Provinz.

Von dort sei er mit einem Regionalzug nach Bremen weitergefahren, so der Fernsehmoderator. "Solche Sonderhalte sind grundsätzlich nicht möglich", sagte die Sprecherin, "wir haben Haltepunkte, die konsequent einzuhalten sind".

Und ergänzte mit Blick auf die anderen Fahrgäste: "Im Interesse aller Fahrgäste sollte dies wirklich ein Einzelfall bleiben". "Wir weisen den Kollegen entsprechend darauf hin".

Ob sich Moderatorenkollege Johannes B. Kerner auch gewundert hat, als der Intercity in Lauenbrück hielt, ist nicht bekannt. Böhmermann hatte behauptet, in einem Zug ohne Zwischenhalt Richtung Essen unterwegs gewesen zu sein.

Der Satiriker, der vielen vor allem durch den Streit um ein Erdogan-Schmähgedicht bekannt wurde, gelobt nach dem Vorfall Besserung der besonderen Art.

Er werde nie wieder einen Witz auf Kosten der Deutschen Bahn machen, verspricht Böhmermann anschließend. "Der Herrgott segne alle Zugführerinnen und Zugführer, alle Bahnbediensteten und das gesamte Unternehmen!" Dem Zugbegleiter drohen laut der Bahn übrigens keine Konsequenzen.

TV-Entertainer Jan Böhmermann durfte bei der Deutschen Bahn außerplanmäßig aussteigen.

Related:

Comments

Latest news

Sri Lanka: Deutsche stürzt bei Selfie in den Tod
Beim dem Versuch, ein Selfie zu machen, ist eine deutsche Touristin in Sri Lanka von einer Felskante in den Tod gestürzt. Auch eine deutsche Touristin in Sri Lanka wollte nun offenbar das vermeintlich beste Urlaubsselfie von sich schießen.

Die AfD soll illegale Wahlspenden aus der Schweiz erhalten haben
Mit den Vorwürfen konfrontiert, gab Weidel zu, dass sie schon im September 2017 von der Spende aus der Schweiz erfahren habe. Auf Nachfrage von WDR , NDR und " Süddeutscher Zeitung " erklärte Weidel, dass die Spende nicht an sie direkt gegangen sei.

Passagierin kann Baby auf Flug nicht stillen, Stewardess schreitet ein
Dann der Schock: "Mit Tränen in den Augen gestand sie mir, dass sie keine Formelmilch mehr für das Baby übrig hatte". Sie habe einen Stich im Herzen gefühlt, beschreibt Patrisha. "Wir haben keine Säuglingsmilch an Bord".

SAP kauft US-Firma Qualtrics für acht Milliarden Dollar
Qualtrics erwarte für das Gesamtjahr 2018 über 400 Millionen Dollar Umsatz und zukünftige Wachstumsraten von mehr als 40 Prozent. SAP hat sich für 8 Milliarden Dollar die amerikanische Softwarefirma Qualtrics geschnappt.

Börse in Frankfurt: Dax verliert - "Wenig inspirierende Vorgaben"
Der MDax , in dem sich die mittelgroßen Unternehmen versammeln, sank am Freitagmorgen um 0,73 Prozent auf 24 157,75 Punkte. Die Allianz steigerte derweil den Gewinn im dritten Quartal dank geringerer Katastrophenschäden überraschend deutlich.

Other news