Komplettpaket: Netflix und Sky starten gemeinsames Angebot

Komplettpaket: Netflix und Sky starten gemeinsames Angebot

Voraussetzung zur Nutzung des neuen Pakets ist ein Sky Q Receiver. Zudem kommen die Streaming-Dienste "Spotify" und "DAZN" zum Angebot hinzu. Für Sky-Q-Kunden bedeutet die Zusammenarbeit der Plattformen noch mehr Auswahl an Serien, Filmen und Dokumentation sowie an Eigenproduktionen und Musik. Unter dem Namen Entertainment Plus Paket werden ab dem 15. November Produktionen aus dem Hause Sky und Netflix auf Sky Q gebündelt verfügbar sein. Damit wächst das App-Portfolio weiter an. Sky-Q-Kunden, die noch keinen Spotify-Account besitzen, können diesen direkt bei Spotify einrichten. "Entertainment Plus"-Kunden haben auf allen Netflix-unterstützten Geräten Zugriff auf den Video-Streaming-Dienst".

Mit der Integration von Netflix auf Sky Q wird es für Kunden einfacher denn je, ihre Lieblingsprogramme zu finden und Programmjuwelen zu entdecken.

Bei DAZN handelt es sich um einen Livesport-Streamingdienst. Wie bei Spotify haben bestehende Kunden von DAZN die Möglichkeit, sich mit ihren vorhandenen Login-Daten in der App auf Sky Q anzumelden. Die dafür notwendigen Nutzer-Accounts müssen weiterhin separat abgeschossen werden.

Damit lassen sich zwei Streams parallel in HD-Qualität konsumieren. Dann gelten die Standardpreise von Netflix.

"Unser Ziel ist, Sky-Kunden das beste Fernseherlebnis anzubieten". Deshalb arbeiten wir mit Netflix zusammen. Das gewöhnliche Sky Entertainment wiederum kostet 24,99 Euro. Damit kann man nun nicht nur Sky-eigene Serien schauen, sondern auch auf alle Netflix Inhalte zugreifen. Dabei wird in das Entertainment-Paket ein Netflix Abo integriert. Bei Sky Q handelt es sich um die neue digitale Plattform, die Sky erst in diesem Jahr gestartet hat.

Marcello Maggioni (Chief Commercial Officer von Sky Deutschland) Präsentation der Kooperation von Sky und Netflix im Restaurant Cucina Corleone in München am 13.11.2018 Agency People Image (c) Michael Tinnefeld Weiterer Text über ots und.

Für das Entertainment-Plus-Paket berechnet Sky monatlich 32,99 Euro. Geht man vom regulären Preis von knapp 25 Euro für "Sky Entertainment" aus, so ergibt sich bei Buchung von "Entertainment Plus" für Netflix ein Sparpreis von 8 Euro pro Monat. Zudem können sich bestehende Netflix-Kunden jederzeit ohne ein "Entertainment Plus"-Abo auf Sky Q einloggen".

Sky-Kunden mit vorhandenem Netflix-Abo können ihr Konto mit "Entertainment Plus" verbinden und so ihr Netflix-Profil weiter nutzen. Ein reines Netflix-Abonnement können Sie dagegen monatlich kündigen.

Das Entertainment Plus Paket ist mit allen weiteren Sky-Paketen kombinierbar. Für die 4K-Erweiterung wird allerdings noch einmal ein Aufpreis von drei Euro im Monat fällig.

Related:

Comments

Latest news

Brexit: May hofft auf Unterstützung der Opposition
Ein wichtiger Punkt für die Brexit-Hardliner: Großbritannien könnte auch keine Handelsabkommen mit Staaten wie China aushandeln. EU-Ratspräsident Donald Tusk berief einen Sondergipfel ein, um den Austrittsvertrag unter Dach und Fach zu bringen.

Schwanger: Sorge um schwangere Amy Schumer: Sie liegt im Krankenhaus!
Und liefert auch gleich den Grund mit. "Ich habe Hyperemesis und das ist scheußlich", erklärt Schumer. Auch die britische Herzogin Kate litt bei ihren drei Schwangerschaften unter sehr starker Übelkeit.

Europa - Tesla macht Model 3 mit Schnell-Ladesäulen kompatibel
Tesla hatte mehr als 400.000 Reservierungen für das Model 3 bekommen, für die jeweils 1.000 Dollar bzw. Zeitgleich berichten mehrere Model-3-Besitzer in Kanada über Probleme bei kaltem Wetter.

David Hockney bricht mit Pool-Bild Preisrekord
Das Bild "Porträt eines Künstlers (Pool mit zwei Figuren)" entthronte damit Jeff Koons' "Ballonhund (Orange)". Das Gemälde nimmt zwei zentrale Elemente von Hockneys Kunst auf: Schwimmbecken und Doppelporträts.

Deutschland - Deutsche Wirtschaft spürt Gegenwind
Das Expertengremium ist damit pessimistischer als die Bundesregierung, die für beide Jahre 1,8 Prozent voraussagt. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum stieg das Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal preisbereinigt um 1,1 Prozent.

Other news