Ölpreise erneut auf Talfahrt

Ölpreise erneut auf Talfahrt

Innerhalb einer Woche ist der Preis pro Barrel um mehr als drei Dollar gesunken. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 63,35 US-Dollar.

Der Preis für amerikanisches Rohöl fiel sogar noch deutlicher. Das waren 74 Cent weniger als am Donnerstag und damit nur noch unwesentlich über den Preisen vom Vorjahr.

Der Ölpreis hatte zuvor ordentlich angezogen.

Der Ölpreis ist am Abstürzen: Der Preis der Sorte WTI liegt derzeit bei rund 51 Dollar pro Fass. Seit Anfang Oktober sind die Ölpreise auf einer Talfahrt, die nur von kurzen Phasen einer vorübergehenden Stabilisierung unterbrochen wurde.

Die Rohölpreise werden nach wie vor durch zwei Entwicklungen bestimmt. Zum einen gibt es ein hohes Angebot. Neue Zahlen des Ölriesen Saudi-Arabien vom Donnerstag deuten darauf hin, dass die Fördermenge im führenden Opec-Land ein neues Rekordhoch erreicht hat.

Zum anderen stehen die Ölpreise wegen anhaltender Wachstumssorgen unter Druck.

Das Ölkartell dürfte auf seiner nächsten Zusammenkunft Anfang Dezember über eine Kürzung seiner Förderung diskutieren. Einerseits werde die Nachfrage nach Rohstoffen wie Erdöl durch die weltweit schlechten Konjunkturprognosen gedrückt, für die Krisen wie der Zollstreit zwischen den USA und China als Gründe genannt wurden. Diese haben einen großen Anteil an den Kosten von Fluggesellschaften. Dies bedeutet ein Rückgang sogar um sieben Prozent zum Vortag.

Related:

Comments

Latest news

Rita Ora versaut Thanksgiving-Parade mit Playback-Panne
Es war also deutlich zu sehen, dass die 27-Jährige Playback sang und völlig aus dem Takt gekommen war. John Legend , der ebenfalls auftrat, verteidigte die Sängerin daraufhin via Twitter: "Fun Fact.

SB-Warenhauskette Real soll am Montag bestreikt werden
Denn durch einen solchen Schritt würde die Kette wieder auf nicht wettbewerbsfähige Kostenstrukturen zurückgeworfen. Er kündigte an, die Real-Märkte würden trotz der angekündigten Streiks auch am Montag geöffnet bleiben.

Klimawandel bedroht die US-Wirtschaft
Hinzu kämen deutliche Beeinträchtigungen für die Umwelt und die Gesundheit der Menschen. Die Infrastruktur in Küstenregionen etwa sei durch zunehmende Überflutungen bedroht.

Theresa May veröffentlicht emotionalen Brief vor Brexit-Gipfel in Brüssel
Das Parlament werde im Jänner oder "spätestens im Februar" über den Deal abstimmen, kündigte Tajani vor dem " Brexit "-Gipfel an". Man werde das Geld, das nicht mehr in die EU-Töpfe fliesse, nun beispielsweise für das Gesundheitssystem NHS verwenden können.

Energiepreise: Gas wird teurer - Wirtschaft
Auch hat Russland verstärkt den attraktiven asiatischen Markt beliefert, was Gas in Europa etwas knapper werden ließ. Sollte sich das hohe Preisniveau für Importgas jedoch verfestigen, dürften weitere Firmen bald nachziehen.

Other news