Starkes Erdbeben im Süden von Alaska - vorsorgliche Tsunamiwarnung

USA - Starkes Erdbeben erschüttert Süden Alaskas

Ein starkes Erdbeben hat den Süden Alaskas erschüttert und in der Großstadt Anchorage Gebäude erzittern lassen. Auch eine Tsunami-Warnung wurde ausgelöst, die aber bereits nach kurzer Zeit wieder aufgehoben wurde, wie die zuständige US-Meteorologiebehörde NOAA mitteilte. Eine Stärke von 6,6 wurde am Freitag gemessen. Das gab das Deutsche Geoforschungszentrum in Potsdam an.

Das Zentrum des Bebens mit der Stärke 7,0 lag nach Angaben der Geologiebehörde USGS rund 13 Kilometer nördlich von Anchorage in einer Tiefe von 42 Kilometern.

Das Zentrum des Bebens wurde nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS rund 12 Kilometer nördlich der Stadt Anchorage registriert. Die Polizei sprach von erheblichen Schäden an Häusern.

Auf Bildern in sozialen Netzwerken und von regionalen Fernsehsendern waren zerborstene Fensterscheiben, umgefallene Möbel und eine abgesackte Straße zu sehen. Über Opfer war zunächst nichts bekannt. Es gab Berichte über Stromausfälle und Schäden an der Kommunikationsinfrastruktur.

Gouverneur Bill Walker gab eine Katastrophenmeldung heraus - eine Maßnahme, um schneller Hilfe organisieren zu können. Die Behörden gaben vorsorglich eine Tsunamiwarnung für einige Teile der Südküste heraus. Die Polizei hatte die Bewohner der Kodiak-Inseln vor der Küste zwischenzeitlich dazu auf gerufen, sich in höher gelegene Gebiete zu bewegen.

In Alaska kommt es wegen des Zusammentreffens tektonischer Platten immer wieder zu Erdbeben. Das stärkste seit Beginn der Aufzeichnungen - mit einem Wert von 9,2 - ereignete sich 1964 östlich von Anchorage.

Related:

Comments

Latest news

Marvel's Daredevil: Netflix streicht den nächsten Superheld
Daredevil wird nach der dritten Staffel, die gerade auf Netflix zu sehen ist, keine Fortsetzung mehr auf der Plattform bekommen. Der Streamingdienst Netflix hat einen weiteren Superheld abgesägt.

Krankheit: Was hinter ständigem kichern eines Babys steckt
Vor allem, weil von dem Zeitpunkt der Diagnose an der Kampf gegen die Krankheit für den kleinen Jack erst losging. Im Krankenhaus hielt man die Familie für verrückt, weil sie wegen eines kichernden Babys gekommen war.

Kneissl - Weitere EU-Sanktionen gegen Russland prüfen | Nachricht
Beide Seiten müssten sich "maximal zurückhalten" und sofort Schritte zur Reduzierung der Spannungen unternehmen. Derweil bat der ukrainische Präsident Petro Poroschenko Deutschland und die Nato um militärische Unterstützung.

Ukraine verbietet russischen Männern im wehrfähigen Alter die Einreise
November drei ukrainische Schiffe aufgebracht und die 20-köpfige Besatzung, darunter mindestens zwei Geheimdienstler, festgesetzt. Die ukrainische Regierung hatte bereits nach dem Umsturz 2014 den Luftverkehr mit Russland abgebrochen.

Fußball-Wetten in Europa
Es gibt zunehmend Gelegenheit für die europäischen Fußball-Fans auf ihre Lieblings-Teams oder Spiele zu setzen. Zwei der größten E-Wallets kommen in Form von Skrill (offiziell als MoneyBookers bekannt) und Neteller.

Other news