Kevin Hart: US-Comedian wird Gastgeber der Oscar-Show

Oscars 2019 Kevin Hart wird der neue Moderator der Verleihung

Seine Kür zum Moderator der 91. Verleihung der prestigeträchtigen Filmpreise gab Kevin Hart (39) am Dienstag auf Instagram bekannt.

Auch die Oscar-Academy hatte reagiert: "Willkommen bei der Familie", hieß es in einem Tweet. "Ich bin so glücklich, sagen zu können, dass der Tag endlich für mich gekommen ist, dass ich Gastgeber der Oscars werde".

Es ist nicht das erste Mal, dass Kevin Hart bei einer Preisverleihung als Moderator auf der Bühne steht. Auch sie freue sich sehr. Der schwarze US-Comedian hat mit Trophäen-Shows aber schon Erfahrung. Dies sei schon lange Zeit eines seiner Ziele gewesen. So moderierte er unter anderem die MTV Video Music Awards. Nur wenige African Americans waren bisher unter den Oscar-Hosts, darunter Whoopi Goldberg, Richard Pryor und zuletzt im Jahr 2016 Chris Rock.

Kevin Hart begann seine Karriere als Stand-Up-Comedian in Clubs und bei Wettbewerben.

Den Staffelstab der Oscar-Moderation übernimmt Hart vom Comedian Jimmy Kimmel, der durch die letzten zwei Oscar-Galas führen durfte.

Mit Rollen in Filmen wie "Ride Along", "Jumanji: Willkommen im Dschungel" und "Night School" hat sich Hart zu einem gutbezahlten Star in der Branche gemausert. "Ich möchte meiner Familie/Freunden/Fans dafür danken, dass sie mich unterstützt haben [.] Ich werde die diesjährigen Oscars sicher zu etwas Außergewöhnlichem machen", versprach er außerdem. Vor allem ist der Job auf der Oscar-Bühne eine große Herausforderung. Nur 26,5 Millionen Zuschauer verfolgten das Trophäenspektakel am Bildschirm mit. In der Konsequenz sollen die Verleihungen 2019 um eine Stunde gekürzt und einige Preise während der Werbeunterbrechungen vergeben werden. Der gratulierte seinem Nachfolger via Twitter mit den Worten: "Glückwunsch Amigo - Die Academy hat eine exzellente Wahl getroffen".

Related:

Comments

Latest news

US-Komiker Kevin Hart sagt nach Kritik Oscar-Moderation ab
Gestern Abend verkündete Hart auf Twitter , dass er von seiner Aufgabe, die nächsten Oscars zu moderieren, zurücktritt. Hintergrund ist Kritik an Harts als homofeindlich empfundenen Tweets und Witzen aus den Jahren 2009 bis 2011.

Helene Fischer-Show: Kiefer Sutherland besucht Helene Fischer
Mainz (ots) - In der 180-minütigen "Helene Fischer-Show", die das ZDF am ersten Weihnachtsfeiertag, Dienstag, 25. Schon zum sechsten Mal zeigt der Sender am ersten Weihnachtstag die Unterhaltungsshow mit Helene Fischer .

Buzzcocks-Sänger Pete Shelley ist tot
Pete Shelley, Frontman und Mitbegründer der britischen Punkband Buzzcocks, ist am Donnerstag im Alter von 63 Jahren gestorben. Nach unbestätigten Informationen der Agentur PA starb der Engländer Shelley, der in Estland lebte, an einer Herzattacke.

Kunst: Turner-Preis für Charlotte Prodger und ihren iPhone-Film "Bridgit"
Ganz aktuell erhielt die Regisseurin Charlotte Prodger für ihren Kurzfilm " Bridgit " den renommierten Turner Prize. Preisträger der wichtigsten britischen Auszeichnung für moderne Kunst wird am Dienstagabend bekanntgegeben.

Jobabbau geplant: VW will weitere drei Milliarden Euro sparen
Die Marke Volkswagen verschärft ihren Sparkurs, um die enormen Investitionen in die Elektromobilität zu stemmen. In Deutschland werden die Standorte in Zwickau, Emden und Hannover auf den Bau von Elektroautos umgerüstet.

Other news