Resident Evil Film-Reboot hat einen Regisseur gefunden

Resident Evil Film-Reboot hat einen Regisseur gefunden

Der Reboot von Resident Evil hat seinen Regisseur gefunden. Laut dem neuen Bericht soll Johannes Roberts die Regie übernehmen. Er hat zuletzt unter anderem bei "47 Meters Down" Regie geführt. Für den Film befindet auch eine Fortsetzung in Planung.

Inzwischen hat die Suche nach einer komplett neuen Besetzung für den "Resident Evil"-Film begonnen". Entsprechend soll es nun wieder in die Richtung Horror gehen. Für die Umsetzung zeigt sich niemand geringers als Horrorspezialist James Wan verantwortlich, bereits bestens bekannt für seine erfolgreichen Horrorreihen Saw, Insidious und Conjuring. Dieser wird allerdings nicht selbst auf dem Regiestuhl Platz nehmen, sondern nur produzieren. Mögliche Darsteller oder ein Kinostarttermin sind aktuell nicht bekannt.

Die Spielereihe "Resident Evil" von dem japanischen Entwickler Capcom feierte seit der Veröffentlichung des ersten Spiels im Jahr 1996 internationale Erfolge. Die Hauptrolle in allen sechs Zombiefilmen spielte Milla Jovovich. Beide sind bei der Neuauflage aber nicht mehr an Bord.

Bis jetzt hat die Resident Evil-Filmreihe seit 2002 1,2 Milliarden US-Dollar eingespielt und gehört zahlenmässig zu den besten Filmreihen, die auf ein Videogame basiert.

Related:

Comments

Latest news

Jessica Simpson und Natalie Portman: Der Bikini-Foto-Zoff
Zu Beginn ihrer Karriere sprach Jessica offen über ihr Gelübde, bis zur Heirat Jungfrau zu bleiben. Jessica Simpson und Natalie Portman geraten öffentlich aneinander.

Prinzessin Charlotte legt royale Pinkelpause in einem Pub ein
Auch kleine Prinzessinnen müssen mal für kleine Prinzessinnen - und notfalls gehen sie dafür auch ins Pub. Ein Gast gegenüber "Daily Mail": "Das zeigt nur, dass die Royals wie jede andere Familie sind.

Warnstreiks bei der Eisenbahngewerkschaft: Tarifgespräche mit der Bahn abgebrochen
Mit der GDL kam eine Teileinigung über die Ruhepausen und Verbesserungen bei den Schichtplänen des Zugpersonals zustande. In der niedersächsischen Landeshauptstadt verhandelte die Bahn parallel mit der Lokführergewerkschaft GDL und der EVG .

"Astrid": Die künftige Frau Lindgren hat Phantasie (und ein uneheliches Kind)
Wir sehen es der Mimik der jungen Astrid so deutlich an, wie sehr sie sich mit den abgebildeten Frauen identifiziert. Etwa als sie nach einer Sonntagspredigt für ihre Geschwister, die Bibel etwas umdichtet.

Französische Polizei nimmt vor "Gelbwesten"-Protesten in Paris über 270 Personen fest"
Premier Philippe erklärte im Senat, Innenminister Christophe Castaner rufe dazu auf, am Samstag nicht in Paris zu demonstrieren. Premierminister Édouard Philippe hatte angekündigt, es sollten 89.000 Polizisten und andere Ordnungskräfte eingesetzt werden.

Other news