Todesursache bekannt: Stefanie Tücking starb an einer Lungenembolie

Moderatorin Stefanie Tücking: Todesursache steht fest

Das hat der Südwestrundfunk (SWR) am Donnerstag mitgeteilt. Völlig überraschend verstarb die bekannte SWR3-Radiostimme Stefanie Tücking (✝56) vergangene Woche im Alter von nur 56 Jahren.

Eine Freundin fand die ehemalige Moderatorin von "Formel Eins" im Bett.

Kurz nach Tückings Tod veröffentlichte SWR3-Programmchef Thomas Jung eine Pressemitteilung: "Radio war ihre Leidenschaft, Rockmusik ihre Liebe. Und es war eine traurige Nachricht für die vielen Menschen, die Steffi geliebt haben", teilt der Sender weiter mit. Auch auf den Bühnen der größten Festivals in Deutschland moderierte die Musikexpertin, so beim SWR3 New Pop Festival oder bei Rock am Ring. 1987 erhielt sie im Alter von 24 Jahren die Goldene Kamera für deren Moderation.

Als Lungenembolie bezeichnen Mediziner den Verschluss einer Lungenarterie. Die Ursache dafür ist meistens ein eingeschwemmtes Blutgerinnsel aus dem Bein- oder Beckenbereich. Solche Gerinnsel werden Thromben genannt. Eine Lungenembolie entsteht durch die Verstopfung eines Blutgefäßes in der Lunge. Wenn dabei ein größeres Gefäß verschlossen wird, besteht Lebensgefahr. Rupert Bauersachs vom Klinikum Darmstadt im Jahr 2015. Dadurch kann die Lunge nicht mehr arbeiten, da das Blut nicht mehr transportiert wird.

Das Risiko einer Lungenembolie steigt unter anderem bei längerer Bettlägerigkeit, aber auch nach Operationen, Entbindungen oder bei manchen Vorerkrankungen wie Blutgerinnungsstörungen.

Stefanie Tücking gehörte - neben Peter Illmann, Ingolf Lück und Kai Böcking - zu den insgesamt vier Moderatoren, die in den 80er-Jahren durch die Musikvideosendung "Formel Eins" führten.

Es war ein Schock für Familie, Freunde und Fans von Stefanie Tücking. Bilder von zerfressenen Reisepässen, Stiefeln und Videos von Ausflügen in die Natur kommentiert Tücking so wortgewandt-charmant, dass auch derjenige, der sie nicht kannte, ahnt, wie viel Humor und Herzenswärme sie besessen haben muss. Eine Freundin soll den leblosen Körper der früheren "Formel 1"-Moderatorin in deren Wohnung gefunden haben".

Related:

Comments

Latest news

Lidl Bahnticket ab heute in den Filialen: Für wen es sich lohnt
Dezember in allen Lidl-Filialen erstanden werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Die Buchungscodes können nur für Zugfahrten zwischen Samstag und Donnerstag eingelöst werden.

Deutsche Autobauer loben Treffen mit Trump
Dies war zwar in erster Linie auf den Handelsstreit mit China gemünzt, ließ aber auch nichts Gutes für die Automanager erwarten. Dabei ging es vor allem auch um die Forderung Trumps, dass die deutschen Konzerne ihre Produktion innerhalb der USA ausweiten.

OPEC will Ölförderung kürzen - Russland zögert
Die Opec-Mitglieder wollen darüber beraten, wie die zuletzt gesunkenen Ölpreise wieder höher getrieben werden können. US-Präsident Donald Trump übt aber Druck auf die OPEC aus, für niedrigere Ölpreise zu sorgen.

Streit um Merkel-Nachfolge: Altmaier attackiert Schäuble
Hinter den Kulissen werden seit Wochen in jedem CDU-Kreisverband die Argumente für die einzelnen Kandidaten hin- und hergewälzt. Neben der personellen Erneuerung soll es auf dem CDU-Parteitag auch um eine mögliche programmatische Neuausrichtung gehen.

Wer ist die verhaftete Huawei-Managerin?
In den USA jedenfalls wurde Huawei schon vor längerem untersagt, staatliche Stellen und deren Auftragnehmer zu beliefern. Der chinesische Regierungssprecher Geng Shuang forderte die kanadischen Behörden auf, die Huawei-Managerin freizulassen.

Other news