" "Liga " News " Schweinsteiger wird Trainer bei Juniors OÖ

Der Bruder von Bastian Tobias Schweinsteiger

Der Bruder von Weltmeister Bastian Schweinsteiger heuert als Trainer beim österreichischen Zweitligisten FC Juniors Oberösterreich an. Der 36-Jährige fungierte in der Saison 2017/18 als Co-Trainer der zweiten Mannschaft des FC Bayern München und war zuletzt im Nachwuchsleistungszentrum des deutschen Rekordmeisters tätig. Dazu kommt als Teamchef Tobias Schweinsteiger, gaben die Linzer am Heiligen Abend bekannt.

Das Duo Wieland/Schweinsteiger folgt beim Zweitteam des LASK auf Ronald Brunmayr, dessen Wechsel in die Linzer Akademie seit Wochen festgestanden ist. Die Juniors überwintern dort mit 17 Punkten aus 15 Runden auf dem zwölften Tabellenplatz. Der 35-Jährige steht seit Sommer 2018 der Fußballakademie Linz als Sportlicher Leiter vor.

Schweinsteiger bekommt in Linz einen langfristigen Vertrag bis 2023. Mayer wertete das als "starkes Signal für unsere Ausrichtung als Talenteschmiede".

Related:

Comments

Latest news

Shitstorm im Netz: So reagiert Silvia Wollny auf die Rassismus-Vorwürfe
Doch damit allein wollte sie ihre Follower noch nicht in den Heiligabend entlassen. Wegen des Begriffes "Mohr" warf die Netzgemeinde ihr Rassismus vor.

Zu Weihnachten: Elefantenbaby bei Hagenbeck
Der Hamburger Tierpark Hagenbeck freut sich - pünktlich zu Weihnachten - über Elefantennachwuchs. Mit 97 Zentimetern Körperhöhe und etwa 100 Kilogramm Gewicht ist er ein properes Elefantenkalb.

Miley Cyrus: Hochzeit mit Liam Hemsworth? Bilder sorgen für Gerüchte
Verwandte der beiden sollen ebenfalls auf Schnappschüssen zu erkennen gewesen sein. Im Hintergrund der Schriftzug "Mr. und Mrs." - geformt aus Luftballons.

Syrien: Luftabwehr reagiert auf Angriff nahe Damaskus
In der Vergangenheit hat Israel mehrere Male Ziele in Syrien angegriffen, oftmals in der Gegend von Damaskus . Der Iran ist neben Russland der engste Verbündete der Regierung von Staatschef Assad.

Italien: Nach Tod von Kleinkind bei Beschneidung: Mann festgenommen
Die Vorwürfe lauten auf Körperverletzung mit Todesfolge, schwerste Körperverletzung und die unsachgemäße Ausübung des Arztberufs. Schrecklicher Zwischenfall in Italien: Ein zweijähriges Kleinkind ist bei einem Beschneidungsritual unweit von Rom gestorben.

Other news