Macron und Merkel besiegeln neue Freundschaft

Angela Merkel und Emmanuel Macron bei der Unterzeichnung des Aachener Vertrages

Vor der Unterzeichnung des neuen deutsch-französischen Freundschaftsvertrags verständigten sich die beiden Regierungen auf 15 gemeinsame Projekte, die sofort angegangen werden sollen, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet. "Merkel und Macron verstehen sich gut". Daneben seien bei dem Treffen vier Demonstrationen mit bis zu 200 Teilnehmern angemeldet, darunter auch Vertreter der pro-europäischen Bürgerbewegung Pulse of Europe.

Der "Vertrag von Aachen" legt fest, dass Deutschland und Frankreich ihre Zusammenarbeit unter anderem in der Europapolitik verstärken und sich für eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik einsetzen wollen.

Die Idee ist es, "die grenzüberschreitende Arbeit zu einer Art Mikrolabor zu machen, um konkrete Probleme zu beseitigen und Lösungen zu finden, die auf beide Länder übertragen werden können", sagt die Expertin Miard-Delacroix der HuffPost. Sie wollen im deutsch-französischen Grenzgebiet einen gemeinsamen Wirtschaftsraum etablieren. Merkel kündigt eine gemeinsame Linie bei Rüstungsexporten an. Im Fokus steht klar PESCO, was die Vorstufe zur "Europäischen Armee" darstellt, obwohl der EU-Verteidigungsfonds von Juristen für illegal, also rechtswidrig eingestuft wird. "Es lebe die deutsch-französische Freundschaft!" So schließen die meisten Festredner. Die Aussöhnung gelang erst nach dem Zweiten Weltkrieg.

Fünfundfünfzig Jahre ist es her, da schlugen Charles de Gaulle und Konrad Adenauer ein neues Kapitel in der Geschichte ihrer beiden Länder auf.

Paris und Berlin wollen neuen Schwung für die EU | Politik

Die Partei Die Linke kritisiert den militärischen Charakter des Vertrages scharf: "Mit dem Vertrag sollen über neue binationale Rüstungsprojekte die ohnehin schwammigen deutschen Rüstungsexportrichtlinien endgültig ausgehebelt werden". Die beiden EU-Kernländer müssten zudem "den Weg weisen", sagte der französische Präsident. Zuletzt aber war er ins Stottern geraten. "Doch gerade bei einer Neudefinierung des heutigen Europas scheint es heute zwischen Merkel und Macron ausreichende Missverständnisse zu geben, kommentierte der Leiter der Geopolitik-Abteilung des EU-Instituts für Internationale Beziehungen, Pierre-Emmanuel Thomann, gegenüber der Agentur "Eurasia-Experte". Merkel hielt die Laudatio. Die weitreichenden Reformideen des Franzosen unterstützte sie aber nur zögerlich.

Inzwischen ist viel passiert. Selbst hier, hinter meterdicken Mauern, ist Macron vor den "Gelbwesten" nicht sicher. Früher war Merkel ihm gegenüber eher skeptisch eingestellt, nun sei sie ein Macron-Follower, denn das eigene Ideen-Depot irgendwo zwischen Griechenland-Rettung und Ukraine-Krise abgebrannt sein soll. "Weil wir in besonderen Zeiten leben", sagt Merkel. Dies sei notwendig, denn Europa heute sei nicht zu vergleichen mit dem Europa von damals. Selbst wenn manche glauben würden, Macrons "Révolution" sei gescheitert, bleibe Macron ein Europäer, der den Nationalstaat dennoch nicht verrate. "Erstmals verlässt ein Land die EU".

Sicherheitsrat: "Die Aufnahme der Bundesrepublik Deutschland als ständiges Mitglied des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen ist eine Priorität der deutsch-französischen Diplomatie". Macron, einst die neue Gallionsfigur eines jungen, liberalen Europas im Aufschwung, steht unter immensem innenpolitischen Druck.

Der deutsche Außenminister Heiko Maas sieht in der Vertragsunterzeichnung ein wichtiges Zeichen: Vor zwei Wochen sagte er, es gehe darum, "für ein starkes, handlungsfähiges Europa, für eine friedliche Welt und eine regelbasierte Ordnung einzutreten".

Related:

Comments

Latest news

RTL-Moderator Florian Ambrosius verlässt "Guten Morgen Deutschland"
Zum Team gehören außerdem Susanna Ohlen (33), Jan Hahn (45), Angela Finger-Erben (38) und Wolfram Kons (54). Privat lebt Florian Ambrosius laut "RTL.de" in Köln, ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Sicherheitspersonal an Flughäfen - Einigung erzielt und Warnstreiks vom Tisch
Für die Luftsicherheitsassistenten, die Passagier- und Handgepäckkontrollen durchführen, erfolge die erste Erhöhung bereits zum 1. Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft befürchtet, dass der Tarifabschluss das Fliegen teurer machen wird.

Oscar-Nominierung: Kölner Maler Gerhard Richter kritisiert Kinofilm über sein Leben
Mit nominiert sind die Filme " Roma " (Mexiko), "Shoplifters" (Japan), "Capernaum" (Libanon) und " Cold War " (Polen). Februar hat auch die deutsche Ko-Produktion "Of Fathers And Sons - Die Kinder des Kalifats" Oscar-Chancen.

Neuer Mini-Trailer zu Shazam! verspricht witzige Superhelden-Action
Doch dann lernt er einen Magier kennen, der aus ihm einen erwachsenen Superhelden macht. Im ersten Trailer haben wir den neuen Superhelden bereits kennenlernen dürfen.

Sorge um Matthias Schweighöfer: Sänger nach Konzert-Abbruch in Krankenhaus gebracht
Wie es Matthias Schweighöfer jetzt geht? Bislang gibt es keine neuen Informationen zum Gesundheitszustand des Leinwandstars . Man bitte um ihr Verständnis und versicherte ihnen, dass sie vom Veranstalter weitere Infos bekommen würden.

Other news